0

Hoffenheim: Baumann stinksauer

Oliver Baumann war nach der Partie gegen Molde FK natürlich entsprechend gefrustet. Die Hoffenheimer lagen gleich zweimal mit zwei Treffern in Front, doch am Ende musste man sich mit einem 3:3 anfreunden. Kein Wunder, dass die Stimmung nach der Partie nicht gerade gut war.

„Das geht nicht, dass du dieses Spiel aus der Hand gibst„, so Baumann nach dem Hoffenheimer Unentschiedenim Hinspiel des Europa-League-Sechzehntelfinales gegen Molde FK. Munas Dabbur war zwar mit einem Doppelpack sehr gut dabei, ließ aber beim Stand von 3:1 mit einem verschossenen Elfmeter die Entscheidung liegen. Baumann wollte das aber sicher nicht als Entschuldigung für das Unentschieden gelten lassen. „Das kann mal vorkommen. Die Sache ist, wie wir danach weitermachen“, so der Keeper, der sich wundern musste, warum seine Kollegen trotz der 3:1-Führung die Köpfe so haben hängen lassen, dass der Underdog noch doppelt zurückschlagen konnte.

Auch Trainer Sebastian Hoeneß wusste direkt nach der Partie noch nicht, wie er die Partie und den Ablauf einordnen oder erklären sollet. „Ich muss mir das noch einmal anschauen, das wird auch was Taktisches sein“, so der Coach. Fehlende Konstanz zieht sich lieder schon durch die gesamte Saison der Hoffenheimer, allerdings übertrug sich das bis dato noch nicht aus der Liga in die Europa League. Natürlich leidet die TSG seit einigen Wochen an großen Verletzungsproblemen und auch das Corona-Infektionsgeschehen trifft den Klub aus dem Kraichgau immer wieder hart. Am Kader liegt es jedenfalls nicht, denn sowohl qualitativ als auch quantitativ haben die Hoffenheimer alles, um auch in diesem Jahr um die Plätze im internationalen Geschäft mitzuspielen.

Als wäre das Remis nicht enttäuschend genug, drohnen nun auch noch weitere Personalsorgen, denn Mijat Gacinovic ist beim Spiel in Spanien umgeknickt und musste nach knapp einer halben Stunde schon ausgewechselt werden. Pavel Kaderabek ist derweil wieder an Bord, doch Hoeneß will den Tschechen nach insgesamt vier Monaten Pause noch nicht zu schnell ins kalte Wasser werfen. Wenn Gacinovic jedoch länger ausfällt, muss der Trainer aufpassen, dass Kaderabek mit den anstehenden Wochen nicht in eine Überbelastung kommt und dann erneut ausfällt.

Am kommenden Sonntag wird er aber gegen Werder Bremen wohl zum Einsatz kommen, denn mit Stefan Posch (COVID-19-Infektion) und Kevin Akpoguma (Oberschenkelverletzung) fehlen derzeit weitere Alternativen für die Position auf der rechten Außenbahn. Joshua Brenet ist eine Option, hat es aber in dieser Saison leistungstechnisch nur selten geschafft, seinen Trainer von sich zu überzeugen.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.