0

Schalke: Gross erklärt sich

Bei den Schalkern hat es auch Trainer Nummer 4 in dieser Saison noch nicht geschafft, die Mannschaft wieder auf Kurs zu bekommen. Christian Gross versucht alles, erläuterte mittlerweile aber auch die Schwierigkeiten, die er dabei hat und erklärt seine Lösungsvorschlage, die bisher noch nicht fruchten.

Beim Spiel der Schalker gegen Union Berlin am kommenden Samstag kommt es zum Duell der beiden Schweizer Trainer Gross und Fischer. „Ich halte viel von ihm, er macht einen tollen Job. Er hat Union nicht nur nach oben gebracht, sondern dort auch stabilisiert. Er hat erfolgreich eine Basis gelegt, mit der es sich nun ruhiger arbeiten lässt“, so Gross über seinen Landsmann. Er selbst ist von einem ruhigen Arbeitsumfeld wirklich sehr weit entfernt, denn der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz liegt schon bei stolzen 9 Punkten und wird damit immer größer.

„Ich habe mir die Aufgabe genauso schwierig vorgestellt, wie sie ist, und als grundsätzlich optimistisch eingestellter Mensch glaube ich an den Klassenerhalt, solange er rechnerisch möglich ist. Mein Optimismus ist ungebrochen“, so der 66-Jährige weiter. Würde er bei einem möglichen Abstieg auch über die Saison hinaus bei den Königsblauen bleiben? Er selbst will es nicht ausschließen, die Frage ist nur, ob er bei einem solchen Misserfolg überhaupt noch bis zum Saisonende der Trainer bleiben würde. „Die Zeit als Trainer hat mich gelehrt, dass man Prognosen nicht zu früh abgeben sollte. Ich habe mich mit großer Freude in diese Aufgabe gestürzt. Es ist eine riesige Herausforderung, das zu erreichen, was wir uns alle hier vorgenommen haben“, so der Coach.

Die Zeit wird knapp, doch nun soll unter anderem Nabil Bentaleb nach seiner erneuten Begnadigung bei der Mission Klassenerhalt mithelfen. Doch warum darf der Unruhestifter nun auch unter Gross erneut zur Mannschaft stoßen, nachdem er zuvor schon mehrfach suspendiert wurde? „Nachdem klar war, dass Nabil den Verein im Winter nicht verlassen würde, habe ich mit ihm ein Gespräch geführt und erörtert, wie er seine Situation einschätzt. Ich habe mich dann entschieden, dass er wieder am Mannschaftstraining teilnehmen wird. Ich hoffe, dass er seine sportlichen Qualitäten einbringen kann“, so Gross. Bleibt abzuwarten, ob der Mittelfeldspieler tatsächlich effektiv spielen oder ob er nur wieder für eine negative Schlagzeile zu gebrauchen sein wird.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.