0

Hertha: Khedira ist zurück

Trotz einer guten Leistung haben die Berliner zum fünften Mal in Folge nicht gewonnen. Immerhin überwiegt der Optimismus, nachdem man gegen die Bayern besser spielte, als die meisten es erwartet hatten. Das gilt auch für Sami Khedira, der in der Schlussphase sein Comeback in der Bundesliga feiern konnte.

Viel konnte Khedira nicht zeigen, denn sein erstes Spiel für die Berliner dauerte gerade einmal 15 Minuten. Damit war auch beschlossen, dass der mittlerweile 33-Jährige bei seinem Comeback als Verlierer vom Platz gehen muss. Die Hertha verlor mit 0:1 gegen die Bayern, dennoch ging es Khedira nach der Partie offensichtlich recht gut. „Es war kurz, aber unheimlich gut. Ich bin sehr, sehr froh und glücklich“, so der ehemalige Nationalspieler, der mit dem Ergebnis aber natürlich nicht zufrieden war, vor allem weil die Pleite aus Sicht der Berliner durchaus vermeidbar gewesen wäre.

Die Hertha konnte den Bayern einen leidenschaftlichen Kampf bieten, allerdings fehlte in einigen Szenen die nötige Abgeklärtheit, die man braucht, wenn man gegen die Bayern etwas Zählbares einfahren möchte. Schon nach 3 Minuten hatte Dodi Lukebakio die große Chance zum 1:0 auf dem Fuß, allerdings scheiterte er frei vor Manuel Neuer ebenso wie Matheus Cunha, der kurz vor dem Ende den Ausgleich auf dem Fuß hatte, diesen aber fahrlässig mit einem Lupfer am Tor vorbei vergab.

Auch wenn es keine Punkte gab, ist Khedira nach seinem Wechsel in die Hauptstadt guter Dinge, dass es nun weiter bergauf gehen wird. „Wir wussten um die Schwächen der Bayern“, so der Weltmeister von 2014. Diese Schwächen konnten die Berliner gut ausnutzen, allerdings nicht finalisieren. „Wenn wir so arbeiten, so spielen, dann werden wir in den nächsten Wochen definitiv Punkte holen“, so Khedira abschließend. Die nächste Chance gibt es am 13. Februar im Spiel gegen den VfB Stuttgart.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.