0

Wolfsburg: Kruse gegen Weghorst

Sowohl Union Berlin als auch der VfL Wolfsburg haben am vergangenen Wochenende den großen Sprung Richtung Champions League verpasst. Das Spiel der beiden Kontrahenten endete mit einem 2:2, doch damit hat die Partie wohl noch kein Ende, denn für einen Wolfsburger gab es noch ein kleines Nachspiel. Union-Kicker Max Kruse hatte noch einen Rat für Wolfsburgs Wout Weghorst, allerdings ohne dessen Namen direkt zu nennen.

Wout Weghorst konnten den Wolfsburgern mit einem verwandelten Handelfmeter noch einen Punkt gegen Union Berlin sichern. Nach einem langen Spiel in Unterzahl und Rückstand waren die Niedersachsen damit wohl mehr als zufrieden. Anschließend äußerte sich eben auch Weghorst am Mikrofon von Sky. „Ich spiele lieber schön Fußball“, so der Niederländer mit einem Anspielung auf das Mauerwerk von Union Berlin: „Es war klar, dass sie nur die Zweikämpfe wollen, und dann musst du das auch angehen.“

Dieses Interview ist wohl vor allem beim ehemaligen Wolfsburger Max Kruse, der von 2015 bis 2016 hier gespielt hat, nicht gut angekommen. Er teilte im Anschluss via Instagram gegen den Torjäger aus. „Schuster, bleib bei deinem Leisten. Ich persönlich beschäftige mich eher mit den Sachen, die ich kann. Und lasse die Sachen, die ich nicht kann, einfach weg. Von daher: Wenn man selber nicht wirklich als Filigrantechniker daherkommt, sollte man sich vielleicht auch nicht über die Spielweise von uns so äußern wie derjenige es getan hat. Ich will jetzt hier keine Namen nennen. Jeder, der die Interviews gesehen hat, kann sich denken, wen ich meine“, so Kruse.

Seiner Ansicht nach hat Union Berlin ein gutes Spiel gezeigt und habe sich allgemein in dieser Saison „fußballerisch sehr gut weiterentwickelt. Ich war verwundert über die Aussage des Spielers, dass der VfL wusste, worauf er sich einlässt, weil wir ja keinen Fußball spielen wollten, sondern nur auf Zweikämpfe bedacht waren. Ich weiß nicht, welches Spiel er gesehen hat oder in welchem Spiel er gespielt hat.“

Letztendlich kann aber auch Union mit dem Punkt leben und Kruse fand noch ein paar versöhnliche Worte für seinen ehemaligen Arbeitgeber: „Auf diesem Weg wünsche ich dem VfL Wolfsburg alles Gute für diese Saison. Wer nach 15 Spieltagen so weit vorne steht, wie wir es tun, der hat sich das auch verdient. Und sicherlich müssen wir spielerisch einfach ein bisschen was draufhaben.“ Immerhin steht Union in der Tabelle auf Platz 5 und damit einen Rang über den Wölfen.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: , ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.