0

Bayern: Neuzugänge zünden nicht

Bei den Bayern läuft soweit alles ganz rund, allerdings muss man auch sagen, dass die vier Neuzugänge, die man sich im Oktober 2020 zugelegt hat, immer noch keine große Rolle spielen. Dabei wird man sie früher oder später in dieser anstrengenden Saison benötigen. Trainer Hansi Flick wollte aber nicht auf die kritischen Fragen einstimmen und konterte stattdessen.

Am Samstag durfte der junge Portugiese Tiago Dantas das erste Mal bei einem Pflichtspiel auf der Bank der Bayern Platz nehmen. Für ihn natürlich toll, für die Bayern aber auch ein Zeichen, dass die Personaldecke in diesen Tagen nicht gerade dick ist. Flick bekam nach dem 5:2 gegen Mainz Fragen gestellt, ob er der Meinung ist, dass der Kader für die kommenden Wochen und Monate breit genug aufgestellt ist. Die Neuzugänge Douglas Costa und Eric Maxim Choupo-Moting wurden erst in der 88. Minute eingewechselt, Marc Roca und Bouna Sarr waren nicht einmal im Kader.

Warum sieht man die Neuen nur so selten? „Sie kriegen ja Einsätze„, so Flick. Marc Roca habe derzeit mit muskulären Problemen zu kämpfen, Sarr weil er „Ende des Jahres verletzt“ gewesen sei, allerdings haben beide noch nicht mehr als drei Spiele in der Liga bestritten.

Bei Douglas Costa „haben wir alle gewusst, dass er eine Zeitlang braucht, um wieder ranzukommen und Choupo hat es mit gesetzten und herausragenden Konkurrenten Robert Lewandowski und Thomas Müller schlichtweg schwerer als die anderen. Aber gerade im Training macht er seine Sache sehr gut. Wir sind froh, dass wir ihn haben“, so der Coach weiterhin. Natürlich kann Flick nun in dieser Phase nicht die Personalpolitik als Trainer kritisieren und so die Stimmung kippen. Er muss mit dem Arbeiten, was er hat.

Er geht davon aus, dass alle noch mehr Training brauchen, bis sie sein Spielsystem und die Philosophie zu 100 Prozent verinnerlicht haben. So bat der Trainer auch die Journalisten noch etwas mehr Geduld mit den neuen zu haben. „Ich bin sehr zufrieden, wie die Spieler das Ganze annehmen, wie professionell sie mit der Situation umgehen“, so Flick: „Luft nach oben haben gerade auch die Spieler, die schon länger dabei sind. Wir müssen versuchen, dass jeder Einzelne an seine Leistungsgrenze kommt.“ Bleibt nun abzuwarten, ob die Bayern in dieser Transferperiode noch einmal zuschlagen werden: „Die Dinge besprechen wir wie immer intern.“

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.