0

Leipzig: Doping-Ärger bei RB

Ärger bei RB Salzburg und RB Leipzig. Gleich zwei Spieler von Mali wurden nach ihrer Länderspielreise positiv auf Doping getestet. Immerhin konnte Leipzigs Amadou Haidara diesem Schicksal entgehen. Die Fälle in Österreich beschäftigen natürlich auch die Leipziger. Es handelt sich dabei um Stürmer Sekou Koita (21) und Mittelfeldspieler Mohamed Camara (20), die im November zwei Qualifikationsspiele zum Afrika-Cup gegen Namibia bestritten haben.

Auch der Leipziger Profi Amadou Haidara (22) wurde von Malis Verband für diese Spiele nominiert, allerdings bekam er von RB nicht die Freigabe. Bei den anderen beiden wurden laut Klubangaben „Spuren eines Wirkstoffs festgestellt, der wesentlicher Bestandteil eines Medikaments gegen Höhenkrankheit ist“, festgestellt. Die Spieler haben das Medikament wohl von den Betreuern bekommen. Mali gewann die Partie knapp mit 2:1, doch das positive Ergebnis dürfte nun Auswirkungen auf das allgemeine Spielergebnis haben.

Koita und Camara verzichteten wohl auf eine B-Probe und waren beim Spiel am letzten Sonntag gegen den Wolfsberger AC nicht im Kader von Salzburg. Fakt ist aber auch, dass sie davor einige Male zum Einsatz gekommen sind, unter anderem auch in der Champions League bei der 1:3-Pleite gegen die Bayern. Die Salzburger sehen ganz klar den Verband Malis als Schuldige in dieser Sache. Beide Profis sollen weiter ganz normal am Training teilnehmen dürfen und bekommen sämtliche Unterstützung zur Aufklärung des Sachverhalts.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.