0

Augsburg: Defensive Probleme

Der Trend ist alles andere als positiv. Die Augsburger geraten immer weiter unter Druck und das 1:3 gegen Hoffenheim am letzten Wochenende hat es nicht besser gemacht. Am Wochenende steht nun das wichtige Spiel gegen die noch sieglosen Schalker an. Derweil haben die Fuggerstädter immer noch herbe Probleme in der Verteidigung.


Gerade zum Beginn der Saison war die stabile Abwehr noch das große Plus des FCA, doch gerade das letzte Spiel gegen Hoffenheim hat noch einmal offenbart, dass die hinterste Linie derzeit das größte Problem ist. Das gibt natürlich auch Trainer Heiko Herrlich zu denken. „Dass wir in der Zweikampfführung weniger machen als der Gegner, das können wir uns nicht leisten“, so der FCA-Coach vor dem Duell mit Schlusslicht Schalke. Er hofft, dass seine Kicker an die Leistungen der ersten Saisonspiele anknüpfen können und sich in jeden Zweikampf hineinwerfen. „Ich erwarte von meiner Mannschaft, dass sie dieses Gesicht wieder zeigen möchte“, so Herrlich: „Fußball ist als erstes immer noch ein Kampfspiel. Da muss man leidenschaftlich auftreten, gerade wir als FC Augsburg.“

Es ist immer eine Art Armutszeugnis, wenn ein Trainer immer wieder an Dinge erinnert, die eigentlich selbstverständlich sein sollten. Vor allem, weil er gerade noch mit personellen Problemen zu kämpfen hat. Linksverteidiger Iago (Zerrung) ist frühestens am Samstag wieder im Training dabei und somit keine Option für die erste Elf. Felix Uduokhai muss also wohl wieder als Aushilfe links hinten ran. Fraglich ist auch, ob Marek Suchy, der in Hoffenheim keine gute Leistung brachte, seinen Platz behalten darf oder ob z.B. Rani Khedira eine Alternative für das Abwehrzentrum sein könnte. Die Option könnte allerdings auch Reece Oxford heißen.

Hoffnung auf eine Rückkehr gibt es immerhin bei Alfred Finnbogason, der nach einer Sprunggelenkverletzung zurück im Mannschaftstraining ist. Es wird sich wohl kurzfristig entscheiden, ob es schon für einen Platz im Kader reicht. André Hahn hingegen muss weiterhin aufgrund seiner Corona-Infektion pausieren. „Er hat keine schlimmen Symptome. Trotzdem wird es noch ein paar Tage gehen, bis er zwei negative Tests hat“, so Herrlich, der am Sonntag auf seinen alten Assistenten trifft. 2011 holte Herrlich den Schalker Trainer Manuel Baum aus dem Amateurfußball zur SpVgg Unterhaching. „Wir schätzen uns, aber da sind alle Geschichten schon geschrieben. Das ist eigentlich kalter Kaffee“, so Herrlich, der weiß, dass der Schalker aktuell ganz andere Sorgen hat.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.