0

Gladbach: Thuram erstmals nominiert

Für ihn und seine Fans war es lange überfällig, doch Marcus Thuram von den Gladbachern wurde erst jetzt das erste Mal für die französische Nationalmannschaft nominiert. Das wurde heute im Rahmen einer Pressekonferenz von Nationalcoach Didier Deschamps bestätigt.

So wird Thuram in der kommenden Länderspielpause erstmals für Frankreich unterwegs sein und darf dabei auf seinen ersten Einsatz hoffen. Am 11. November geht es für die Equipe Tricolore gegen Finnland, am 14. November geht es gegen Portugal und am 17. November steht dann noch das Duell mit den Schweden an. Deschamps ist sehr zufrieden mit der Entwicklung des Angreifers, die er vor allem in den letzten Monaten bei den Fohlen genommen hat. So soll er Thuram schon seit gut einem Jahr genau auf dem Schirm haben. „Wir beobachten Marcus schon sehr lange. Er hat großes Potenzial und ein sehr interessantes Profil, deshalb war es jetzt an der Zeit, ihn einzuladen“, so Deschamps am Donnerstag: „Marcus hat die Fähigkeit, sehr präsent im Strafraum zu sein. Er schießt viele Tore und bereitet ebenso viele Treffer vor. Das hat er schon in Guingamp gezeigt und stellt es auch jetzt auf einer höheren Stufe bei Borussia Mönchengladbach unter Beweis.“

Auch in der Bundesliga ist der gerade einmal 23-Jährige durchaus effektiv unterwegs, auch wenn er aufgrund von einer Sprunggelenks-OP einen großen Teil der Vorbereitung pausieren musste. Laut eigener Aussagen ist er rein körperlich immer noch nicht bei 100% seines Leistungsvermögens, sammelt aber weiter fleißig Scorerpunkte. In der Liga hat er bisher ein Tor und zwei Vorlagen, im Pokal steht eine Vorlage zu Buche und in der Champions League sind es bereits zwei Tore und zwei Vorlagen. Die beiden Treffer in der Königsklasse erzielte Thuram beim 2:2 gegen Real Madrid.

Noch stärker ist derzeit sein Kollege Alassane Plea unterwegs, der beim 6:0 über Schachtar Donezk gleich dreimal treffen konnte und noch einen weiteren Assist auf sein Konto verbuchte. Plea hat bereits sein Debüt für Frankreich gegeben, allerdings wird er in dieser Länderspielpause nicht mit den Franzosen unterwegs sein und nach dem Ligaspiel gegen Leverkusen am Sonntag in Gladbach bleiben. „Natürlich hätte auch er es verdient, dabei zu sein. Anders als Marcus Thuram ist Alassane aber ein zentraler Stürmer, von denen wir bereits genug im Kader haben“, so Deschamps über seine Entscheidung.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.