0

Stuttgart: Personalsorgen bleiben

Die Stuttgarter haben noch immer mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen. Für die Schwaben geht es am Wochenende gegen die Schalker. Immerhin kann Trainer Pellegrino Matarazzo wieder auf seinen Topscorer aus der letzten Saison zurückgreifen. 

VfB-Trainer Matarazzo lässt seinen Worten immer sehr gerne auch Taten folgen. Immerhin hat man von ihm noch kein Jammern über etwaige Personalprobleme gehört. „Wer gut spielt und gut trainiert, hat die Chance zu spielen“,so das Motto des Trainers. Immerhin ist der beste Flügelspieler am Freitag gegen Schalke wieder mit von der Partie. Nicolas Gonzalez wurde gegen die Kölner am letzten Wochenende schon eingewechselt, da er noch konditionelle Probleme hat. „Jetzt ist er eine Woche weiter und eine Option für die Startelf“, so der Coach: „Mein Eindruck gegen Köln war, dass er noch nicht bereit ist für 90 Minuten. Nach ein, zwei Sprints war er nicht in der Lage, seine Position wieder einzunehmen. Ich denke, dass er jetzt 90 Minuten gehen kann. Er ist eine Option für die Startelf.“

Ein anderer Flügelspieler hingegen wird wohl nicht mit dabei sein, denn Silas Wamangituka hat schon seit zwei Wochen an einer leichten Knieverletzung zu knabbern.„Er und Roberto Massimo (ebenfalls Knieprobleme, d.Red.) haben in dieser Woche noch nicht trainiert“,so Matarazzo, der auch weiter auf Waldemar Anton (Knieprobleme) verzichten muss. Der Innenverteidiger könnte aber rechtzeitig für das nächste Spiel gegen die Frankfurter wieder fit werden. Wamangituka,„beschäftigt die Innenbandverletzung aus dem Leverkusen-Spiel. Man sieht es, wenn er in der einen oder anderen Situation beim Pressschlag nicht durchzieht wie früher, sondern den Fuß zurückzieht. Man sieht es auch nach dem Spiel, wenn er wieder eine Eistüte auf dem Knie hat“,so der Trainer.

In dieser Woche soll sich der Youngster schonen. Gut möglich, dass er zunächst einmal auf der Bank Platz nehmen muss, da mit Gonzalez und Tanguy Coulibaly zwei Alternativen bereitstehen. Weiterhin fraglich ist auch der Einsatz von Wataru Endo, der Adduktorenprobleme hat und sie seit Wochen nicht loswird. „Er hat diese Woche nur teilweise mittrainieren können„, so Matarazzo: „Aber ich gehe davon aus, dass er das komplette Abschlusstraining absolvieren und dann auch spielen kann.“ Das Spiel gegen die Schalker wird definitiv vor leeren Rängen stattfinden. Die Schwaben werden derweil auch erst am Spieltag selbst anreisen und nicht wie sonst schon einen Tag früher. „Wir fliegen am Freitag“, so der Coach: „Das liegt auch daran, dass wir bei einem Abendspiel normalerweise einen sehr langen Tag haben. Wir möchten die Abläufe lieber sehr knackig halten.“

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.