0

Hoffenheim: Ohne sieben Verteidiger

Mit dem Start der europäischen Wettbewerbe beginnt auch für die TSG 1899 Hoffenheim die heiße Phase der Saison. Zur Unzeit müssen die Kraichgauer nun aber auch noch mit einem finanziellen Engpass kämpfen. Gleich sieben gelernte Verteidiger können gegen Belgrad nicht mitwirken, was natürlich keine Kleinigkeit ist. 

Diese Saison wird vor allem für die Vereine schwer, die mit einer Dreifachbelastung klarkommen müssen. Das wussten alle Verantwortlichen und gleichzeitig auch, dass man daher einen breiten Kader benötigt, um alle Strapazen gut abfangen zu können. Die Hoffenheimer müssen nun aber schon vor dem ersten Spiel in der Europa League den ersten Engpass bewältigen, denn vor der Partie gegen Roter Stern Belgrad muss sich Trainer Sebastian Hoeneß mit Personalsorgen in seiner Abwehr beschäftigen.

Aus unterschiedlichen Gründen müssen die Hoffenheimer gleich auf sieben Verteidiger verzichten. Ermin Bicakcic (Kreuzband-OP) und Konstantinos Stafylidis (Schulter-OP) sind langfristig nicht dabei und wurden daher von der TSG nicht einmal für den Kader der Europa League gemeldet. Dazu kommen die beiden Niederländer Joshua Brenet und Melayro Bogarde, die ebenfalls nicht in den 25-Mann-Kader aufgenommen wurden. Neben Torjäger Andrej Kramaric sind derweil auch die beiden Defensivspezialisten Kasim Adams und Pavel Kaderabek in Corona-Quarantäne und fallen bis auf Weiteres aus. Doch damit nicht genug, denn Kapitän Benjamin Hübner (Kapsel- und Bandblessur im linken Fuß) wird ebenfalls nicht einsatzbereit sein.

„Das bereitet uns schon Kopfschmerzen“,so Hoeneß, der nun die Belastung seiner verbliebenen Verteidiger genau steuern muss, denn es stehen in 18 Tagen stolze 6 Spiele an. Es gibt allerdings auch die eine oder andere positive Nachricht. „Vom Timing her passt es ganz gut, dass Harvard Nordtveit am Mittwoch das erste Mal wieder mit uns auf dem Platz stand und eine volle Einheit mitgemacht hat. Das ist sehr erfreulich“,so der Trainer über den Norweger, der sich in den Schlussminuten der vergangenen Saison beim Spiel in Dortmund einen Fußbruch zugezogen hatte. Wichtiger wäre aber wohl eine zeitnahe Rückkehr des Kapitäns. „Benni hat eine hartnäckige Fußverletzung“, so Hoeneß, „es wird besser, aber leider nicht so schnell, wie wir uns das erhofft haben, er ist aktuell noch nicht im Trainingsbetrieb mit der Mannschaft.“

Aktuell sieht es so aus, als würde der mittlerweile 31-Jährige auch für das kommenden Spiel am Sonntag in Bremen nicht zur Verfügung stehen. Selbst das Spiel in der kommenden Woche gegen Gent könnte fraglich sein. Immerhin dürfen in der Liga die beiden Niederländer Brenet und Bogarde wieder mitspielen.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.