0

Hertha: Trio fraglich

Die Hertha hat mit den Leipzigern einen richtig harten Brocken vor der Brust. Am kommenden Samstag müssen die Hauptstädter dabei womöglich auch noch auf Peter Pekarik, Deyovaisio Zeefuik und auch Mathew Leckie verzichten. Das Trio konnte ebenso wie Angreifer Jhon Cordoba zum Wochenstart nur individuell trainieren.

Die Rechtsverteidiger Pekarik und Zeefuik haben sich beide im letzten Heimspiel gegen die Stuttgarter verletzt. Pekarik hat sich eine schwere Prellung der Hüfte zugezogen, während Zeefuik sich mit muskulären Problemen herumärgern muss. Es ist noch immer nicht geklärt, ob die beiden für das Spiel gegen Leipzig wieder eine Option sind. Immerhin sieht es zumindest bei Zeefuik schon wieder deutlich besser aus. „Es sieht so aus, dass es kein Muskelfaserriss ist. Deswegen haben wir noch Hoffnung, dass es für Samstag klappen könnte“, so Trainer Bruno Labbadia. Wenn beide ausfallen, könnte endlich die große Stunde von Lukas Klünter schlagen, der in der aktuellen Saison bisher noch überhaupt nicht gespielt hat. Gegen Stuttgart war der Verteidiger nicht einmal im Kader.  

Flügelspieler Leckie hat derweil schon wieder mit Problemen an der Halswirbelsäule zu kämpfen. Nichts neues für den mittlerweile 29-Jährigen, der damit schon im September zu tun hatte. Ebenso wie bei den anderen will Labbadia diese Woche abwarten, ob er mit ihm rechnen kann oder nicht. Derweil kommt Stürmer Cordoba gerade von anhaltenden Problemen mit der Ferse zurück. Fakt ist, dass die Haupststädter sicherlich eine weitere Alternative für den Angriff gebrauchen könnten. Die Verletzung hat sich der bullige Angreifer bei der Nationalmannschaft Kolumbiens zugezogen. Ich denke, „dass Jhon die nächsten ein, zwei Tage wieder trainieren kann“, so Labbadia vorsichtig optimistisch.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.