0

Stuttgart: Sosa muss bleiben

Den kompletten Sommer lang gab es immer wieder Gerüchte rund um einen Wechsel von Borna Sosa. Der Flügelspieler bleibt nun aber doch in Stuttgart und erklärte auch, warum er den Schwaben erhalten bleibt.

Der Start in die neue Saison ist für Borna Sosa alles andere als gute gelaufen, denn im DFB-Pokal musste er aufgrund von Knieproblemen passen und beim Auftakt in die Liga saß er über 90 Minuten auf der Bank. Dennoch haben die Stuttgarter nie überlegt, ihn noch in dieser Transferphase ziehen zu lassen. „Ja, ich hatte viele Angebote“, so Sosa gegenünber der heimischen Sportzeitung „Sportske novosti“ vor den Spielen mit der kroatischen U-21-Nationalmannschaft: „Aber sie wollten mich nicht gehen lassen“. Laut eigener Aussagen ist das für den 23-Jährigen aber kein Problem, denn es läuft beim VfB besser für ihn und er ist zufrieden.

Beim 4:1 in Mainz und beim 1:1 in Leverkusen durfte er jeweils von Beginn an ran, auch wenn er dann gegen Leverkusen frühzeitig ausgewechselt werden musste. Immerhin sieht auch die Konkurrenzsituation auf der linken Außenbahn gut aus, denn er weiß, dass er nahezu die einzige Alternative im Kader ist, der diese Position perfekt bedienen kann. Mit Clinton Mola fällt ein nomineller Linksverteidiger mit Hüftproblemen noch länger aus. Sosa, der noch einen Vertrag bis 2023 in Stuttgart hat, hofft demnach noch auf einige Einsätze in dieser Saison. „Ich habe einen guten Stellenwert in der Mannschaft“, so der Kicker: „Ich glaube, dass es eine gute Entscheidung war zu bleiben.“

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.