0

Leipzig: 21 Millionen offen

Die Leipziger sehen sich im Recht. Ihr ehemaliger Stürmer Jean-Kevin Augustin ist zunächst auf Leihbasis zu Leeds United gewechselt, doch in diesem Sommer zog es ihn nun nach Frankreich zum FC Nantes. RB will dadurch noch immer rund 21 Millionen Euro von den Engländern sehen.

„Jean-Kevin Augustin ist seit dem Aufstieg von Leeds United kein Spieler mehr von RB Leipzig. Unsere Rechtsauffassung hat sich nicht verändert“, so Florian Scholz, Kaufmännischer Leiter Sport des Champions-League-Halbfinalisten. Augustin war zu Jahresbeginn auf Leihbasis zu Leeds United auf die Insel gewechselt. Damals wurde vereinbart, dass die Engländer den Angreifer im Falle eines Aufstiegs für rund 21 Millionen Euro unter Vertrag nehmen müssen. Leeds selbst bestreitet das nun, da der tatsächliche Aufstieg aufgrund von Corona erst im Juli final feststand. Damit wäre die Leihe auch am 30. Juni schon ausgelaufen und Leeds wäre viel daran gelegen, gut aus dieser Situation herauszukommen, denn Augustin hat beim Aufsteiger überhaupt nicht überzeugt.

Hinzu kam noch, dass RB laut eigener Aussagen nicht in die Verhandlungen zwischen dem Stürmer und dem FC Nantes involviert war. „Wir werden juristische Schritte gegenüber Leeds einleiten und die FIFA einschalten“, so Scholz über das weitere Vorgehen des Vereins, nachdem die erste Rate von Leeds nicht wie vereinbart im September eingegangen ist. Immerhin freut man sich in Leipzig für die neue Chance des ehemaligen Schützlings, auch wenn nun womöglich in anderer Instanz geklärt werden muss, ob Leipzig einen Anspruch auf die 21 Millionen Euro hat.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.