0

Wolfsburg: Kommt Philipp?

Die Wolfsburger waren bisher noch nicht sonderlich aktiv auf dem Transfermarkt, doch auf der Zielgeraden tut sich nun wohl noch etwas. Mit Maxence Lacroix (20) und Bartosz Bialek (18) sind zwei junge Spieler für jeweils rund fünf Millionen Euro unter Vertrag genommen worden. „Wir sind noch nicht fertig“, so Trainer Oliver Glasner. Unter anderem soll wohl Maximilian Philipp wieder ein Thema sein.

Schon vor einem Jahr war der Transfer eigentlich schon unter Dach und Fach, denn Philipp und der VfL waren sich schon einig, doch letztendlich ging der Transfer dann doch noch den Bach runter, weil sich Offensivmann Josip Brekalo widererwartend noch für einen Verbleib in Wolfsburg entschied. Damals ging Philipp für rund 20 Millionen Euro von den Dortmundern zu Dynamo Moskau. Jetzt könnte der Wechsel des 26-Jährigen dann ein Jahr später doch noch realisiert werden. 

Die Wolfsburger suchen dringend noch einen flexiblen Angreifer, den man sowohl in der Zentrale als auch auf den Außen einsetzen kann und der dabei noch über eine hohe Geschwindigkeit verfügt. Philipp könnte hier genau der richtige sein. Der ehemalige Dortmunder und Freiburger hat in 88 Bundesliga-Spielen insgesamt 20 Tore geschossen und möchte unbedingt zurück nach Deutschland. „Ich bin Deutscher, das ist mein Zuhause. Ich fühle mich hier bei Dynamo sehr wohl, aber die Heimat ist immer noch mal etwas anderes“,so Philipp noch im Juni. 

Auch der Wohlfühlfaktor dürfte mittlerweile nicht mehr vorhanden sein, denn nach dem Dynamo-Aus in der Europa-League-Qualifikation bei Lokomotivi Tiflis (1:2) spielt er bei Trainer Kirill Novikov wohl ohnehin keine Rolle mehr. Zuletzt musste er auch noch aufgrund einer Verletzung passen und kam in der Saison nur auf 7 Spiele mit einem Treffer. In der letzten Saison bestritt er ebenfalls aufgrund von Verletzungen nur 17 Spiele und markierte dabei 7 Tore. Jetzt gilt es nur noch, die finanzielle Situation zu klären. Wenn Dynamo die gezahlten 20 Millionen Euro wieder reinholen möchte, würden die Wolfsburger wohl von einem Transfer absehen. 

Neben dem VfL sind auch die Stuttgarter noch im Rennen, die aber wohl eher an einem Leihgeschäft interessiert sind. Philipp selbst müsste auf Gehalt verzichten, was aber laut aktueller Informationen kein Problem sein sollte, wenn er dafür wieder in Deutschland spielen könnte. Bei den Wolfsburgern hingegen könnte er den einen oder anderen Euro mehr verdienen, was im letzten Jahr schon ausgehandelt wurde. Bleibt abzuwarten, welche Signale nun aus Russland kommen. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.