0

Bremen: Klaassen zu Ajax?

Das hören die Bremer sicher überhaupt nicht gerne, denn gestern wurde bekannt gegeben, dass Ajax Amsterdam wohl Interesse an einer Verpflichtung von Davy Klaassen hat. Die Verantwortlichen der Bremer behalten allerdings die Ruhe und warten erst einmal auf ein konkretes Angebot aus Holland. So soll der Poker um den Leistungsträger noch nicht wirklich entfacht sein.

Bei Geschäftsführer Frank Baumann merkte man beim heutigen Training, dass er durchaus gelassen mit der Situation umgeht. Zwar schaute er hin und wieder auf sein Handy, ansonsten verfolgte er aber in Ruhe die Einheit seiner Schützlinge. Auf dem Platz war auch Klaassen aktiv, um den es wohl in den nächsten Tagen gehen wird. Ajax hat wohl Interesse daran, den Mittelfeldspieler wieder zurückzuholen, doch wie konkret dieses Interesse ist, wurde noch nicht gesagt oder gezeugt. Das Ganze lässt sich auch von Bremer Seite nur ganz schwer einschätzen.

„Wir haben auch davon gelesen, kommentieren aber nicht jedes Gerücht“, so Clemens Fritz, Bremens Leiter Profifußball, am Rande des Trainings: „Davy is ein sehr wichtiger Spieler, nicht nur auf dem Platz, allerdings ist in der aktuell finanziell schwierigen Situation niemand unverkäuflich.“ Baumann hatte hierfür ähnliche Worte: „Wir würden Spieler nur abgeben, wenn es für uns finanziell attraktiv ist.“

Die Verantwortlichen wollten sich allerdings nicht dazu äußern, ob Ajax bereits ein konkretes Angebot abgegeben hat und ob dieses den Bremer Vorstellungen entspricht. „Das eine ist, was berichtet wird. Das andere, was wirklich umgesetzt wird“, so Baumann, was darauf schließen lässt, dass es noch keine konkreten Zahlen gibt, die auf dem Tisch liegen. Bremen hat für Klaassen im Sommer 2018 rund 13,5 Millionen Euro an den FC Everton überwiesen. Gut möglich, dass man ihn jetzt für eine zweistellige Millionensumme wieder ziehen lassen würde. Gleichzeitig müsste man sich aber dann ggf. durch ein Leihgeschäft auch einen guten Ersatz besorgen.

Derweil gibt es noch keine Neuigkeiten was die Personalie Milot Rashica angeht. Auch ohne den Kosovaren haben die Nordlichter ausreichend viele Angreifer in den eigenen Reihen. Lange war vom Interesse Aston Villas aus der Premier League die Rede, doch offenbar herrscht derzeit Stillstand. „Es gibt nichts Neues“, so Fritz. Nach einer überstandener Knieprellung ist Rashica immerhin wieder im Mannschaftstraining und könnte beim nächsten Heimspiel gegen Bielefeld wieder im Kader stehen. Gleiches gilt zumindest jetzt auch noch für Klaassen.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.