0

Freiburg: Til und Santamaria auf dem Vormarsch

Die Freiburger konnten im September gleich zwei großartige Verstärkungen für das Mittelfeld unter Vertrag nehmen. Derweil wird es bei Guus Til aber noch etwas dauern, bis es zum Debüt für den SC kommt, während es bei Rekordeinkauf Baptise Santamaria jetzt aber ganz schnell gehen könnte. Womöglich sehen wir ihn schon am kommenden Sonntag im Spiel gegen den VfL Wolfsburg. Derweil ist auch Yannik Keitel wieder im Mannschaftstraining vertreten. 

„Er hat eine gute Spielauffassung, ist sehr fleißig, präsent und wach auf dem Platz“,so Trainer Christian Streich über seinen Neuzugang Santamaria und dessen Vorzüge, die den Ausschlag dafür gaben, dass die Freiburger immerhin rund 10 Millionen Euro in die Hand genommen und an den SCO Angers bezahlt haben. Das ist auf jeden Fall die höchste Ablöse, die der SC jemald für einen Kicker gezahlt hat. 

Christian Streich ist allerdings dafür bekannt, dass er schon immer nach Leistung und nicht nach Marktwert aufgestellt hat. Folglich muss sich auch Santamaria zunächst einmal beweisen und im Training auf sich aufmerksam machen. Zuletzt musste der Franzose zunächst noch auf das Ergebnis des zweiten Corona-Tests warten und konnte folglich das erste Spiel der Saison gegen den VfB Stuttgart nur von der Tribüne aus beobachten. Am Sonntag war er dann aber beim Training der Reservisten mit dabei. Nachdem alle Spieler am Montag ihren freien Tag genießen konnten, stand Santamaria heute zum ersten Mal mit all seinen neuen Kollegen auf dem Feld. 

Der 25-Jährge ist im Vollbesitz seiner Kräfte, da er schon die ersten drei Saisonspiele für Angers in der Ligue 1 über 90 Minuten absolvierte. So kann es gut sein, dass Streich ihn schon am Sonntag im Spiel gegen die Wolfsburger bringen wird. „Jetzt warten wir mal die Trainingswoche ab und dann schauen wir“,so Streich wie man ihn kennt. Sollten die Breisgauer aber beim 4-1-4-1 bleiben, dass gegen Stuttgart gut funktioniert hat, müsste Streich schauen, wo er den Franzosen aufstellen könnte. Wenn man allerdings zum gewohnten 4-4-2 zurückkehrt, könnte Santamaria neben Höfler auf der Doppelsechs auflaufen. 

In der Vorbereitung und auch im Spiel im Pokal gegen Mannheim durfte Yannik Keitel diese Position übernehmen. Der U-21-Nationalspieler musste dann gegen Stuttgart aber aufgrund von muskulären Problemen pausieren und kehrte heute ins Mannschaftstraining zurück. Wenn alles gut läuft, ist er ebenfalls eine Option für das Wolfsburg-Spiel. Bei Guus Til wird es wohl noch etwas dauern. Dieser zog sich in Diensten von Spartak Moskau Ende August eine Sprunggelenksverletzung zu. Aktuell ist der niederländische Leihspieler noch mit Aufbautraining beschäftigt. Streich plant, dass der Neuzugang in etwa zwei Wochen eingesetzt werden kann. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: , ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.