0

Gladbach: Wer trainiert im Pokal?

Am kommenden Samstag startet die Saison der Gladbacher mit dem ersten Spiel im DFB-Pokal gegen Regionalliga-Aufsteiger FC Oberneuland. Vor dem ersten Spiel hat sich Trainer Marco Rose bereits verabschiedet, denn der Trainer wird aufgrund einer Sperre nicht mit dabei sein können und muss daher hoffen, dass seine Truppe es auch ohne ihn in die nächste Runde schafft. 

Die Thematik dürften viele bereits vergessen haben, aber Marco Rose darf beim ersten Spiel im Pokal nicht mit dabei sein. Im letzten Jahr sind die Fohlen mit 1:2 bei den Dortmundern ausgeschieden. Das Spiel hatte für den Coach allerdings noch ein Nachspiel, denn gegen den FC Oberneuland sitzt der Trainer nicht auf der Bank seiner Fohlen. Im Oktober 2019 hat er sich eine rote Karte eingehandelt, nachdem er kurz vor Schluss gegen eine Schiedsrichterentscheidung protestiert hat. Im Anschluss gab es für diese Situation eine Sperre für das folgende Spiel im Pokal. Das Ganze wurde mit einem Innenraumverbot betitelt. 

Derweil ist noch nicht geklärt, wer die Gladbacher im Spiel gegen Oberneuland trainieren wird. Morgen wird es eine Pressekonferenz geben, bei der Rosen neben seinem Sportdirektor Max Eberl Platz nehmen wird. Eventuell wird dann auch gesagt, wer auf der Trainerbank sitzen wird. Intern scheint die Situation noch nicht geklärt zu sein, allerdings könnten aus dem Trainerteam entweder Alexander Zickler oder René Maric in Frage kommen, die beide als Co-Trainer beschäftigt sind. Möglich wäre auch Frank Geideck, der immerhin schon 7 Spiele in der Bundesliga leiten durfte. Die Partien waren alle zwischen 2000 und 2007 für Arminia Bielefeld. 

Im normalen Alltag ist Geideck dafür verantwortlich, von der Tribüne aus alle Spiele zu beobachten und zu analysieren und gibt dann seine Erkenntnisse weiter an die Trainerbank. Die aktuelle Situation spricht eher für Zickler, der unter anderem 2012 als Trainer der U15 von RB Salzburg Meister in der Jugendliga in Österreich wurde. Der Großteil der Arbeit wird natürlich dennoch bei Rosen bleiben, der auch die Abschlussbesprechung im Mannschaftshotel halten wird. Sobald man dann aber das Stadion betritt, darf keine weitere Kommunikation stattfinden. 

Rose darf weder die Kabine, noch den Kabinengang, den Spielertunnel oder generell den Innenraum betreten. Das Verbot für den Innenraum beginnt eine halbe Stunde vor Anpfiff und endet dann entsprechend eine halbe Stunde nach Abpfiff. So soll Rose wohl auf der Tribüne untergebracht werden, doch auch hier ist ihm jegliche Kommunikation mit der Mannschaft untersagt. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.