0

Hoffenheim: Kein Keeper-Problem!

Oliver Baumann ist seit vielen Jahren die unangefochtene Nummer 1 zwischen den Pfosten. Der nächste Schritt ist nun, dass er sogar für die A-Nationalmannschaft nominiert wurde. Im Verein sind hinter ihm schon drei junge Talente zu Gange, sodass die TSG sich hier wohl auch in Zukunft keine großen Sorgen machen muss. 

Die Vorbereitung und vor allem die Testspiele sind jedes Jahr eine gute Chance für Kicker aus der zweiten Reihe, sich einmal neu zu präsentieren und für höhere Aufgaben zu empfehlen. So hätte sich Philipp Pentke als Vertreter von Baumann mal wieder zeigen können. Der mittlerweile 35-Jährige konnte Baumann schon in der Rückrunde in 4 Spielen vertreten, nachdem dieser im Winter am Meniskus operiert wurde. Trotz der guten Leistungen hat er sich danach wieder ins zweite Glied gestellt. Derzeit hat der Routinier allerdings mit schweren Oberschenkelproblemen zu kämpfen. So kann er im derzeitigen Trainingslager in Rottach-Egern nur wenig auf sich aufmerksam machen. 

So können sich nun einige andere Talente zeigen. Die TSG hat gleich drei junge Keeper in den eigenen Reihen, die den großen Sprung schaffen könnten. Selbst nach dem Verkauf von Kobel nach Stuttgart. Baumanns Vertrag wurde verlängert und damit hat der junge Schweizer auch gezeigt bekommen, dass seine Chance bei der TSG nicht so schnell kommen wird. Vor allem der junge Luca Philipp befindet sich derzeit aber weiter auf der Überholspur. Der gerade einmal 19-Jährige nutzt die Chance, denn Pentke ist noch nicht fit und auch sein Konkurrent Daniel Klein kann noch nicht wieder voll angreifen. Eigentlich wäre der ebenfalls 19-Jährige für die Rolle vorgesehen gewesen, die nun Philipp übernimmt. 

Klein hat noch mit den Folgen eines Handbruchs zu kämpfen und soll nicht zu schnell an die volle Belastung herangeführt werden. Philipp hat seine Chance genutzt, denn er hat nicht nur im Training gute Leistungen gezeigt sondern auch in den Testspielen überzeugt. Beim 2:1 gegen Mainz konnte er sein gutes Stellungsspiel mehrfach unter Beweis stellen doch auch die Reflexe auf der Linie lassen sich durchaus sehen. Er ist schon seit 2013 bei der TSG und durchlief hier das gesamte Akademieprogramm. Das wurde belohnt, denn aktuell kann er sich noch auf seinen Vertrag bis 2022 verlassen. 

In Zukunft werden sich die Talente hinter Baumann gegenseitig pushen und somit weiter an Erfahrung sammeln. Hinzu kommt dann mittelfristig wohl auch noch Nahuel Noll. Der 17-Jährige kam im Sommer 2019 aus dem Nachwuchs der Münchner Löwen zur TSG und durfte bereits das Trainingslager mit den Profis absolvieren. In den Testspielen konnte er dann ebenfalls schon ein paar Minuten lang Luft bei den Profis schnuppern. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.