0

Leverkusen: Bellarabi verlängert!

Schon in der letzten Woche wurde bereits darüber berichtet, dass Leverkusen und Karim Bellarabi sich über eine weitere Zusammenarbeit eigentlich schon geeinigt haben, doch erst jetzt wurden dann auch Nägel mit Köpfen gemacht. Der Flügelflitzer hat seinen Kontrakt bei der Werkself nun verlängert. 

Wie der Verein am Donnerstag bekanntgeben konnte, haben sich Bayer 04 und Bellarabi auf eine weitere Zusammenarbeit bis 2023 geeinigt. Der bisherige Vertrag des Angreifers war nur bis 2021 gültig. Somit war die Verlängerung in diesem Sommer unbedingt nötig, damit er nicht im nächsten Sommer ablösefrei gehen kann.„Mit ihm zu verlängern, war für uns von großer Wichtigkeit“, so Sportdirektor Simon Rolfes in der Vereinsmitteilung: „Wir sind hochzufrieden, dass es geklappt hat.“

Bellarabi spielt schon seit 2011 für Leverkusen. Lediglich ein Jahr war er zwischenzeitlich an Eintracht Braunschweig ausgeliehen. Damit ist er nach Kapitän Lars Bender der Spieler mit der längsten Vereinszugehörigkeit. Zwar spielt er mittlerweile nicht mehr auf allerhöchstem Niveau und findet sich immer öfter auf der Bank, allerdings ist er noch lange kein altes Eisen, dass nicht mehr gebraucht wird. Immerhin wurde er unter Roger Schmidt auch zum A-Nationalspieler, der immerhin 11 Länderspiele zwischen 2014 und 2016 bestritten hat. In der letzten Saison hat er in 26 Einsätzen immerhin 4 Tore und 8 Vorlagen beigesteuert. 

„Seit vielen Jahren gehört Karim immer zu den Top-Scorern unserer Mannschaft“,so auch Rolfes, der bis zu seinem aktiven Karriereende 2015 ebenfalls mit Bellarabi zusammen auf dem Platz gestanden hat. Der Kicker selbst ist ebenfalls sehr zufrieden mit der Vertragsverlängerung am Rhein: „Dass ich diese sportliche Entwicklung durchlaufen konnte, hängt auch mit dem Vertrauen zusammen, das ich hier im Verein immer bekommen habe.“

Fakt ist, dass die Fans ihn wahrscheinlich ohnehin nie vergessen werden, denn er hat in seiner Laufbahn zwei ganz besondere Tore markiert. 2014 gelang ihm nach gerade einmal 9 Sekunden das bis dato schnellste Bundesliga-Tor aller Zeiten. Mittlerweile hat ihn in dieser Hinsicht sein Teamkollege Kevin Volland abgelöst. 2017 hingegen schoss er gegen Augsburg das insgesamt 50.000. Tor der Bundesliga-Geschichte. Von Abschied ist nach der Vertragsverlängerung aber ohnehin noch lange nicht die Rede. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.