0

Leverkusen: Palacios zeigt sich

Exequiel Palacios musste durchaus lange warten, bis sein Trainer Peter Bosz ihm mal wieder eine Chance gegeben hat. Er hat seine Chance beim 1:0 in der Europa League gegen die Glasgow Rangers definitiv genutzt. Das freut vor allem den Trainer, der nun wieder eine Alternative mehr für das zentrale Mittelfeld zur Verfügung hat. 

 Seine bisherigen Spiele für Leverkusen waren eher weniger berauschend. Insgesamt dreimal kam er von Beginn an zum Einsatz, nachdem er im vergangenen Winter von River Plate verpflichtet wurde. Hinzu kamen noch zwei Einwechslungen für den Argentinier. Sein letztes Pflichtspiel bestritt er am 1. März vor der Corona-Krise gegen RB Leipzig. Kann er sich nun Hoffnung auf regelmäßige Einsätze machen? 

Er muss liefern. Bayer hat im Winter bis zu 25 Millionen Euro an River Plate überwiesen, doch bisher konnte Palacios diesen Versprechungen noch nicht gerecht werden. Fakt ist, dass er im zentralen Mittelfeld natürlich große Konkurrenz im Kader hat. Dennoch bekam er im Rückspiel des Achtelfinales der Europa League gegen die Glasgow Rangers von seinem Trainer Peter Bosz eine Chance, sich von Beginn an zu zeigen. Auf der Acht konnte der Nationalspieler durchaus überzeugen. „Für mich war er einer der besseren Spieler bei uns“, so Bosz mit Blick auf eine sehr gute Mannschaftsleistung, „der Junge hat sich wirklich sehr gut reingespielt und reingekämpft.“ 

Der gerade einmal 21-Jährige ist meist weniger durch sein schnelles Spiel bekannt, sondern eher dadurch, dass er sehr gut antizipieren kann und einen sehr soliden und kontrollierten Ball spielt. „Er war in Ballbesitz sehr souverän, hatte wenig Ballverluste und war gegen den Ball sehr aggressiv und hat gut verteidigt. Mit seiner Leistung bin ich sehr zufrieden“,so Bosz, der aber nicht genauer erklären wollte, warum er in den letzten Monaten weniger auf das Talent gesetzt hat. Natürlich kann es gut sein, dass er etwas mehr Anlaufzeit in einem neuen Land mit einer neuen Sprache gebraucht hat. 

Am Montag muss Bosz auf Charles Aranguiz verzichten, der mit seiner dritten gelben Karte gesperrt ist. Gleichzeitig kehrt aber Demirbay wieder zurück, nachdem er seine Gelbsperre abgesessen hat. Ob Palacios auflaufen wird, muss man wohl kurzfristig sehen, allerdings hätte er es aufgrund der letzten Leistung durchaus verdient. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.