0

Bayern: Pavard fällt aus

Hansi Flick muss seine Jungs vor dem Auftakt in der Champions League in kurzer Zeit wieder in Topform bringen. Bisher ist der Übungsleiter mit den Einheiten sehr zufrieden. Derweil gab es aber auch schlechte Nachrichten, denn Benjamin Pavard wird zunächst einmal nicht mitwirken können. 

Alle 27 Feldspieler und vier Keeper konnten den Trainingsauftakt am Sonntag bei den Bayern bestreiten. Alle sind nach einer seltsamen Saison dennoch schon voller Vorfreude, denn nach den Erfolgen in der Liga und im DFB-Pokal hat man immer noch die Chance auf das Triple mit dem Gewinn der Champions League. Begonnen hat heute alles mit einer langen Ansprache von Hansi Flick, der seine Jungs als „sehr fokussiert“ wahrgenommen hat und gleichzeitig lobte er die „enorme Intensität“ an der Säbener Straße: „Das wollen wir in jedem Training sehen.“

Benjamin Pavard musste die Einheit jedoch vorzeitig abbrechen. Der Weltmeister wurde kurz am Knöchel behandelt und anschließend vom Platz gebracht. Bei einem Block hatte sich sein Fuß etwas verdreht, viel mehr wollte Flick jedoch nicht dazu sagen. „Dementsprechend ist hoffentlich nicht allzu viel kaputt gegangen“,so der Coach. Die genaue Diagnose ließ aber nicht lange auf sich warten. Nach Angaben der Bayern hat sich Pavard eine Bandverletzung an der linken Fußwurzel zugezogen. Fakt ist nur, dass er damit erst einmal ausfallen wird, jedoch wurde noch nicht gesagt, wie lange die Pause andauern wird. 

Am kommenden Freitag kommt es zum ersten wirklichen Härtetest gegen Olympique Marseille, bevor dann am 8. August das Rückspiel im Achtelfinale der Champions League gegen den FC Chelsea ansteht. Das Hinspiel haben die Bayern vor der Corona-Krise bereits deutlich mit 3:0 für sich entscheiden können. Definitiv nicht mit dabei sein können wird Neuzugang Leroy Sané, der zwar schon mit den neuen Kollegen trainiert, nach dem Wechsel aber natürlich noch nicht spielberechtigt ist. „Da werden wir einen Cut machen“, so Flick. 

Insofern die Bayern auch das Rückspiel überstehen, käme es in einem Viertelfinale zu der Partie gegen Barcelona oder Neapel. In Portugal, wo das Finalturnier stattfinden wird, wird es auch ein zusätzliches Trainingslager geben. „Aber erst müssen wir mal die Hürde Chelsea überspringen. Alles, was dann passiert, wird relativ kurzfristig entschieden“,so Flick. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.