0

Stuttgart: Neue Trainer an Bord

Die Stuttgarter planen fleißig weiter für die kommende Saison in der Bundesliga. Nicht nur die Spieler, auch das Trainerteam wurde nun verstärkt. Cheftrainer Pellegrino Matarazzo bekommt zwei neue Helfer und auch ein weiterer Co-Trainer soll noch folgen. 

Die Stuttgarter haben erst die Trennung von Co-Trainer Rainer Widmayer verkündet. Für viele kam es eher überraschend, doch es zeigte schon, dass die Stuttgarter sich für die kommende Saison noch einmal neu erfinden wollen. Es zeigt aber auch, dass nicht nur über neue Spieler nachgedacht wird. Mit Oliver Bartlett kommt ein weiterer, ein dritter Athletiktrainer. Mit Michael Kammermayer steht schon ein neuer Co-Trainer mit dem Schwerpunkt Analyse in den Startlöchern. 

Vor allem mit Bartlett hat man bei den Stuttgartern ein echtes Original an Land gezogen, denn der 51-Jährige war als Athletiktrainer unter anderem schon bei den Dortmundern und bei der Nationalmannschaft aktiv. Ebenfalls arbeitete er für Bayer Leverkusen und Red Bull Salzburg. Zuletzt war er dann in der chinesischen Super League bei Beijing Sinobo Guoan beschäftigt. „Der VfB ist ein Klub mit einer großen Tradition„, so der gebürtige Engländer:„In den Gesprächen mit den Verantwortlichen habe ich die große Motivation gespürt, mit der alle Beteiligten die kommenden Herausforderungen angehen werden.“

Kammermeyer war als Trainer bislang im Nachwuchsbereich des 1. FC Nürnberg und für den TSV 1860 München aktiv und sucht nun bei den Stuttgartern eine neue Herausforderung. „Als die Anfrage vom VfB Stuttgart kam, war für mich schnell klar, dass ich ein Teil des neuen Trainerteams sein möchte“, so der 34-Jährige: „Der VfB ist ein toller Klub und nach dem Wiederaufstieg in die Bundesliga ist diese Aufgabe natürlich umso reizvoller.“

Für Sven Mislintat steht fest, dass man damit das Trainerteam noch einmal verstärkt hat. Es soll noch ein weiterer Co-Trainer für den beurlaubten Rainer Widmayer kommen. „Es gibt schon seit längerer Zeit konkrete Überlegungen, das Trainerteam zu ergänzen und an die umfangreichen Anforderungen im Profifußball anzupassen“,so der Sportdirektor: „Sowohl die Spielanalyse als auch der Schwerpunkt Performance und Athletik sind von großer Bedeutung für professionelles und erfolgreiches Arbeiten.“

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.