0

Augsburg: Vier Keeper sind einer zu viel

Die Augsburger haben seit 2 Jahren ihr Torwartproblem einfach nicht in den Griff bekommen. Nun hat man Rafal Gikiewicz von Union Berlin unter Vertrag genommen und damit gleich vier relativ gut verdienende Schlussleute in den eigenen Reihen. Das bedeutet gleichzeitig aber auch, dass in diesem Sommer mindestens noch einer gehen muss. Was wird also jetzt aus Andreas Luthe, Tomas Koubek und Fabian Giefer? Selbst die Position des Torwarttrainers ist noch nicht geklärt. 

Rafal Gikiewicz kommt von Union Berlin ablösefrei und soll in der kommenden Saison die Nummer 1 beim FCA werden. Der mittlerweile 32-Jährige hat einen Vertrag bis 2022 inkl. Option auf eine weitere Saison bekommen unter unterschrieben. Die Entscheidung dazu ist wahrscheinlich schon vor einiger Zeit gefallen, schon bevor Luthe im Endspurt der Saison mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen konnte. 

Anscheinend reichen die guten Leistungen aber nicht aus, um auch eine wirkliche Option für eine dauerhafte Besetzung der Nummer 1 zu sein. So soll der 33-Jährige wohl eher die verlässliche Alternative auf der Bank werden, die im Fall der Fälle einspringen und solide abliefern kann. Für Luthe selbst ist das natürlich ein herber Rückschlag, allerdings will er sich auch nicht einfach vom Acker machen, denn er fühlt sich grundsätzlich in Augsburg sehr wohl und genießt auch ein hohes Ansehen in der Mannschaft. Hinzu kommt noch, dass er mit Trainer Heiko Herrlich bereits in Bochum zusammengearbeitet hat. 

Luthe hatte in seiner Karriere eigentlich immer wieder mit neuen Konkurrenten zu tun. Als vor einem Jahr Tomas Koubek für verhältnismäßig viel Geld geholt wurde, hatte er sogar Angebot aus Japan und den USA vorliegen, entschied sich dann aber dennoch für einen Verbleib bis 2022 beim FCA. Doch wie sieht es mit den Fuggerstädtern selbst aus? Wollen die Verantwortlichen, dass Luthe über den Sommer hinweg bleibt? 

Fakt ist, dass man mit einem Abgang von Koubek nach nur einem Jahr ein dickes Minusgeschäft machen würde, was bei Luthe nicht der Fall wäre. Der Tscheche kam für stolze 7,5 Millionen Euro und konnte in keiner Weise überzeugen. Noch hat er einen Vertrag bis 2024, doch mit den bisher gezeigten Leistungen dürfte es schwierig werden, ihn auch nur annähernd im gleichen finanziellen Bereich wieder verkaufen zu können. 

Eher unwahrscheinlich ist auch ein Abgang von Fabian Giefer, der sportlich zwar nicht wirklich im Fokus steht, aber auch nur noch einen Vertrag bis 2021 hat. Er wird sich wohl ein weiteres Jahr überwiegend auf der Tribüne aufhalten müssen. Als Verantwortlicher ist Manager Stefan Reuter jetzt gefragt, wenn es darum geht, die falschen Keeper-Entscheidungen der letzten Jahre wieder in geregelte Bahnen zu bringen. 

Eine erste Maßnahme ist dabei wohl auch eine personelle Veränderung im Trainerstab, denn laut aktueller Informationen wird 

Torwarttrainer Zdenko Miletic wohl keinen neuen Vertrag mehr bekommen. Das Urgestein ist schon seit 2002 bei den Augsburgern und seit 2007 der Torwarttrainer. Soll er nun für die vielen falschen Entscheidungen auf dieser Position bezahlen? Ein Wechsel auf der Trainerposition wäre wohl etwas fraglich, allerdings weiß man nicht, ob es ggf. noch weitere Gründe für diese Entscheidung gibt. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.