0

Wolfsburg: Weiter mit Brooks!

Nachdem Oliver Glasner bei den Wolfsburgern angeheuert hat, konnte die Defensive deutlich stabilisiert werden. Das hatte auch einen Effekt, allerdings litt die Offensive darunter stark. Zuletzt war dann aber auch die Abwehr wieder etwas daneben denn es gab gegen Freiburg zwei Gegentreffer und gegen Gladbach gleich drei Stück. Kurz vor dem Ende der Saison will der Coach aber nun nicht mehr grundsätzlich etwas ändern. 

Ein wichtiger Faktor ist dabei immer John Anthony Brooks, der heraussticht, wenn die Defensive hält, meistens aber auch entscheidend beteiligt ist, wenn es Probleme gibt. „Er hat uns in Bremen und Leverkusen sehr viel Stabilität gegeben“, so sein Trainer über den 27-Jährigen. Fakt ist aber auch, dass er in den anderen 5 Spielen seit dem Restart der Saison teilweise haarsträubende Fehler dabei hatte und unter anderem in den Spielen gegen Dortmund, Freiburg und Gladbach jeweils die Note 5 kassiert hat. 

Nun könnte man denken, dass wieder andere Spieler wie z.B. Marcel Tisserand oder Robin Knoche, dessen Vertrag bald ausläuft, nochmal eine Chance bekommen, allerdings ist Glasner von diesen Überlegungen kein großer Fan und stärkt Brooks den Rücken: „Jay stand öffentlich sehr in der Kritik aber wir dürfen unsere Gegentore der letzten Spiele nicht auf ihn reduzieren“, so der Schweizer, der aber wohl auch die schweren Fehler seines Schützlings bemerkt hat: „Es gibt die Phase, in der der eine oder andere Fehler passiert. Der ist ihm auch passiert.“Gleichwohl haben natürlich auch andere Verteidiger bei den Wölfen ihre Fehler gemacht ,so z.B. Marin Pongracic sowie die genannten Knoche und Tisserand.

So wird es im Finale der Saison weiter hin Brooks zur Sache gehen. „Unsere Abwehrreihe hat in den letzten Wochen und auch schon vor Corona sehr gut gespielt. Die Spieler haben mein vollstes Vertrauen, dass sie an den letzten zwei Spieltagen wieder auf einem Top-Level agieren“,so Glasner, der immer gern dazu bereit ist, Fehler zu verzeihen: „Das ist Teil des Fußballs. Es ist wichtig, zu vertrauen.“ Grundsätzlich wird er aber vor dem Spiel gegen Schalke dazu gezwungen sein, hinten auf der linken Seite etwas zu verändern. Jerome Roussillon hat seit einigen Wochen mit muskulären Problemen zu kämpfen und hat in Sachen Leistung davor ohnehin nicht wirklich überzeugen können, allerdings kann man nicht davon ausgehen, dass Renato Steffen hier noch einmal zum Einsatz kommen wird. Der Schweizer Offensivmann konnte in Mönchengladbach nicht überzeugen, vor allem vermisste man ihn aber in der Offensive. Dort wird er für das Spiel gegen die Schalker dringend gebraucht, wenn man Platz 6 weiter festigen will. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.