0

Wolfsburg: Youngster rücken auf

Bei en Wolfsburgern werden die Personalsorgen einfach nicht geringer. Nachdem nun auch noch Felix Klaus nach seiner roten Karte gesperrt fehlen wird, ist nun auch Admir Mehmedi wohl außer Gefecht, da er aufgrund von Achillessehnen-Beschwerden das Training abbrechen musste. Für das morgige Spiel ist gegen Leverkusen ist er wohl keine Option. Derweil wird wohl ein 19-Jähriger sein Debüt im Bundesliga-Kader feiern. 

Seit einigen Wochen haben die Wolfsburger insgesamt vier Spieler aus der U23 im Training dabei, die langsam an den Profikader herangeführt werden sollen. Luca Horn, Julian Justvan, Iba May und Omar Marmoush gehören eigentlich zum Kader der Regionalliga-Mannschaft der Wölfe, durften aber bereits schauen, wie das Tagesgeschäft in der Bundesliga funktioniert. Einen Einsatz haben die Youngster von Trainer Oliver Glasner aber noch nicht bekommen. „Ich weiß nicht, ob ich den Jungs gegen Dortmund beim Stand von 0:2 und in Unterzahl einen Gefallen tue und ihnen Alibi-halber zum Bundesligadebüt verhelfe“, so der Coach nach der letzten Partie. 

Am morgigen Dienstag wird ein weiteres Talent aus der U19 erstmalig im Kader sein. Ulysses Llanez profitiert von den derzeitigen Personalsorgen und rückt ins erste Glied auf. In erster Linie resultiert das aus dem Ausfall von Mehmedi. „Er hat Probleme mit der Achillessehne“, so Glasner über den Angreifer. Zudem kommen mit Paulo Otavio (Saisonende nach Sprunggelenks-Verletzung), Josuha Guilavogui (Aufbautraining nach Knie-Verletzung), William (Kreuzbandriss) und Yannick Gerhardt (Gesichtsbrüche) weitere Langzeitausfälle hinzu. Zumindest letzterer will es bald mit einer speziell angefertigten Maske probieren. 

Für die Wolfsburger gestaltet sich also die aktuelle Corona-Situation sehr schwierig, da die Belastung höher ist, als man es in dieser Phase der Saison gewohnt ist. „Es verfolgt uns schon die ganze Saison“, so der 45-Jährige: „Aber ich hadere nicht, wir versuchen, das Beste aus der Situation zu machen Lösungen zu suchen und zu finden.“ Für Stürmer Mehmedi kommen nun sowohl Joao Victor als auch Josip Brekalo in Frage, die sich aber eher als hängende Spitze oder auf den Außenbahnen zuhause fühlen. Gegen Leverkusen wartet keine leichte Aufgabe, die Wolfsburger wollen aber dennoch etwas Zählbares mitnehmen: „Wir fahren nach Leverkusen, um die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen“, so Glasner. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.