0

Bayern: Davies kassiert Lob von allen Seiten

Bei den Bayern ist Alphonso Davies zweifelsohne die große Entdeckung der Saison. Der gerade einmal 19-Jährige stand am 9. Spieltag das erste Mal in der Startelf der Münchner. Seitdem stand er fast in jedem Spiel über die volle Distanz auf dem Platz. Dafür wurde er in der letzten Woche mit einem neuen Vertrag belohnt. Gegenüber der britischen Tageszeitung „The Guardian“ sprach Davies mit Englands ehemaligem Nationalstürmer Gary Lineker über seinen ganz eigenen Karriereweg vom Flüchtling zum Spitzensportler beim deutschen Rekordmeister.

Alphonso Davies ist immer gut gelaunt. Im Trainingslager hat er sich schon als Sänger etabliert, auf Social Media präsentierte er sich in Lederhosen in Vorbereitung auf das Oktoberfest. Binnen kürzester Zeit hat er sich in München zu einem der ganz großen Sympathieträger entwickelt. Doch nicht nur die Laune, auch seine Leistungen waren erstklassig. Alles in allem wurde seine Performance mit einem neuen Vertrag bis 2025 belohnt.

Der 19-jährige „begeistert unsere Fans nicht nur mit seiner Spielweise, sondern auch mit seiner Art neben dem Platz“, so Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge zufrieden über die Verlängerung. Der Linksfuß wurde in Buduburam, einem Flüchtlingslager in Ghana, geboren und hat dort auch seine Kindheit verbracht. „Ich kann mich gar nicht mehr richtig an diese Jahre erinnern, nicht einmal, ob ich dort Fußball gespielt habe, obwohl ich weiß, dass es so gewesen sein muss“, so Davies in dem Gespräch mit Lineker. Mittlerweile setzt der Kicker sich selbst für Flüchtlinge ein, unterstützt unter anderem den UNHCR, den Flüchtlingsrat der Vereinten Nationen. Mit seinen Eltern ging er nach Kanada, verließ seine Familie dann aber schon im Alter von 14 Jahren, um in Vancouver in der Whitecaps Academy seinem Traum vom Profi-Fußballer zu verfolgen: „Ich habe mir oft die erste Mannschaft dort angeschaut und dachte mir: ‚Dort möchte ich hin. Das ist mein Traum.'“

Schon als 15-Jähriger gab er sein Debüt in der amerikanischen Profiliga MLS für die Vancouver Whitecaps und nur zwei Jahre später kam das erste Spiel in der Nationalmannschaft Kanadas. Er wurde damit der jüngste Debütant bei den Kanadiern. Der nächste Schock erfolgte im Alter von 18 Jahren, als er Kanadas Spieler des Jahres wurde. „Die harte Arbeit der Jahre zuvor hatte sich ausgezahlt“, so Davies, der im Januar 2019 als offensiver Flügelspieler den Schritt nach Europa gewagt hat. Doch nicht zu irgendeinem Klub, er unterschrieb direkt beim FC Bayern. „Es war aufregend und beängstigend zugleich. Aber ich wollte mir einfach beweisen, dass ich auf diesem Level mithalten kann“, so Davies, der gleich in seiner ersten Saison mit den Bayern Meister und Pokalsieger wurde. Bis zur Corona-Zwangspause spielte er in dieser Saison 26 Mal in der Liga und 4 Mal in der Champions League. „Ich habe diese Spieler als Kind im Fernsehen bewundert, plötzlich habe ich selbst mit ihnen trainiert. Ich konnte es nicht fassen, als sich Arjen Robben mir vorgestellt hat“, so Davies.

Natürlich zeigen sich auch die Verantwortlichen der Bayern mehr als zufrieden mit der Vertragsverlängerung. „Alphonso ist aus dieser Mannschaft nicht mehr wegzudenken. Sein Talent hat er eindrucksvoll bewiesen, er ist von 0 auf 100 durchgestartet, mit seiner Geschwindigkeit, seiner Spielfreude, seinem Drang nach vorne“, so Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“. Mittlerweile ist Davies als Außenverteidiger etabliert. Doch selbst jetzt denkt er schon an die Zeit nach der aktiven Karriere:  „Ich möchte Schauspieler sein“, so der Kanadier. Passen würde das definitiv zu ihm.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.