0

FCA: Gehaltsverzicht beschlossen

Bei den Augsburgern haben sich die Gespräche rund um einen Gehaltsverzicht der Profis deutlich länger gezogen, als bei anderen Vereinen. Mittlerweile haben die Fuggerstädter aber eine Lösung gefunden, die alle Parteien zufrieden stellt. So werden die Spieler nun auf rund 10% ihrer Bezüge verzichten.

Über diese Absprache wurde bereits berichtet. Laut aktueller Informationen gilt die Kürzung ab April und bis zum 30. Juni diesen Jahres. Das ausbleibende Gehalt wird derweil nicht gestundet sondern die Profis verzichten komplett darauf. „Wir haben eine Lösung gefunden, die positiv für den Verein ist. Das ist die Hauptsache“, so Stürmer Florian Niederlechner über die Einigung.

Der FCA hat das Thema Gehaltsverzicht nicht offiziell kommentiert und stets den Hinweis gegeben, dass das alles intern geklärt wird. Es wurde nun kommuniziert, dass die lange Prozedur nicht an der Bereitschaft der Augsburger Spieler gelegen hat. Vielmehr sollte eine gesamtheitliche Lösung gefunden werden, die nicht auf schnell schnell bereitgestellt sondern ordentlich durchdacht werden sollte, um ein klares Zeichen zu setzen.

Kapitän Daniel Baier hatte schon vor 2 Wochen deutlich gemacht, dass die Spieler zu einem Gehaltsverzicht bereit sind. „Wir sind bekannt dafür, dass wir als Verein zusammenstehen und die Dinge intern besprechen. Sicher auch dieses Thema. Wir haben als Mannschaft klar signalisiert, dass wir den Verein unterstützen wollen – in welcher Form auch immer“, so Baier. Des Weiteren haben sich die Profis darauf verständigt, dass die unter dem allgemeinen Motto des Vereins „Augsburg hält zusammen 2020“ etwas Gutes tun – nicht nur im finanziellen Bereich sondern auch in eigener Aktion. Unter anderem haben Torwart Andreas Luthe und etliche weitere Profis sich daran beteiligt,  dass der FCA Getränke an Pflegerinnen und Pfleger verschenkte.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.