0

Bayern: 100 Tage Kahn

Oliver Kahn ist seit 1. Januar diesen Jahres als Vorstand der FC Bayern München AG aktiv. An diesem Donnerstag werden es also runde 100 Tage im neuen Amt, was der richtige Zeitpunkt für eine erste Zwischenbilanz ist. 

Heute konnte bei den Bayern gefeiert werden, denn Thomas Müller hat seinen Vertrag beim Rekordmeister bis 2023 verlängert. Unter anderem hat auch Kahn diesen wichtigen Schritt entsprechend kommentiert. Müller sei spätestens nach dem Triple 2013 und der Weltmeisterschaft 2014 eine große Identifikationsfigur im deutschen Fußball, „mit großartigem Fußball und mit seiner sympathischen Art wirkt er bei uns prägend und ist auf der ganzen Welt bekannt“, so Kahn. Der Torwart-Titan war so wie bei der Verlängerung von Trainer Hansi Flick letzte Woche auch bei den Gesprächen mit Müllers Interessenvertreter Ludwig „Wiggerl“ Kögl mit dabei. 

Kahn ist seit 1. Januar im Amt und nach den ersten 100 Tagen darf man bekanntlich ein erstes Fazit ziehen. Als Spieler war der Keeper zwischen 1994 und 2008 im Münchner Tor auf Weltklasse-Niveau, wurde1999, 2001 und 2002 zum Welttorhüter gekürt. Bei den Münchnern zeigt er sich in seiner neuen Funktion als besonders lernwillig, tauscht sich ständig mit dem Vorstandvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge, Sportvorstand Hasan Salihamidzic und Chefcoach Flick aus, ebenso mit dem neuen Präsidenten Herbert Hainer und vielen weiteren führenden Positionen. 

Im Trainingslager in Katar im Januar stellte er sich der Mannschaft vor, vermied seither aber komplett sportliche Wertungen in der Öffentlichkeit. In den ersten Wochen wollte Kahn viele Eindrücke sammeln und sich ein Bild vom FC Bayern in der heutigen Zeit machen. Dafür war er stets um Gespräche mit den einzelnen Abteilungen sowie mit den Partnern auf der anderen Tischseite, mit Kompetenz und Kommunikationsbereitschaft bemüht. Er will bei den Bayern vor allen eines fördern: Den Teamgedanken. 

Zu seinem Bereich gehören unter anderem auch die ganz großen Transfers, aber er ist hier nicht alleine verantwortlich sondern immer in enger Absprache mit den sportlich Verantwortlichen, Flick, Salihamidzic und bis Ende 2021 auch Rummenigge. Den AG-Chef soll Kahn dann Stand jetzt zum 1. Januar 2022 ablösen. Bis dahin will sich Kahn weiter fortbilden, den Grad seiner Akademisierung in den letzten Jahren kann man bereits an seiner Ausdrucksweise erahnen.

Zu seinen ersten 100 Tagen hat sich nun auch Uli Hoeneß geäußert: „Optimal“, so der 68-Jährige: „Er hat alle meine Erwartungen zu 100 Prozent erfüllt. Und ich bin sehr optimistisch, dass es die total richtige Entscheidung war, Oliver da einzubauen. Das sieht man schon jetzt.“ Hasan Salihamidzic hat schon mit Kahn zusammen auf dem Platz gestanden und bezeichnet seinen neuen Partner nun als absoluten Teamplayer: „Oliver gibt viel Input, er ist eine Bereicherung in jeder Diskussion. Fachlich und menschlich Note 1.“ Bleibt abzuwarten, wie sich Kahn nun in den kommenden Monaten und Jahren entwickeln wird.  

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.