0

Köln: Heldt strahlt mit der Sonne um die Wette

Bei den Kölnern strahlte heute nicht nur die Sonne zum Start in die kommende Woche. Geschäftsführer Horst Heldt berichtete, dass auch die Profis des FC sehr gute Laune hatten. „Wir haben heute in strahlende Gesichter gesehen.“Als „einen ersten Step zurück in die Normalität“ bewertete der Verantwortliche das Geschehen am Geißbockheim, wo insgesamt zwei Gruppen mit jeweils acht Spielern etwas zeitversetzt wieder gegen den Ball treten konnten. Eine dritte Gruppe war weiterhin im Home-Training aktiv. 

Natürlich kann man auch bei den Kölnern noch nicht von einem normalen Mannschaftstraining sprechen. Es gab weder Zweikämpfe noch sonstigen Körperkontakt. „Es gibt Trainingsformen, die das zulassen. Das passt nach drei Wochen individuellem Training aber auch gut ins Bild, dass wir erstmal wieder Ballgewöhnung machen. Das hat den Jungs trotzdem schon Spaß gemacht“, so Heldt. Auf jeden Fall machte es mehr Spaß als die Athletikeinheit, mit der Trainer Markus Gisdol und seine Assistenten den Vormittag begonnen hatten. In den kommenden Tagen müssen die Spieler dann alle einen Laktattest über sich ergehen lassen, damit die Kölner eine genaue Aussage über den aktuellen körperlichen Zustand der Spieler treffen können. 

Geduscht wird derweil zuhause und bei den kleinen Gruppen ist in der Kabine ohnehin genug Platz für ausreichen Abstand. Behandlungen durch Physiotherapeuten werden mit Mundschutz und Handschuhen durchgeführt. Einige Teams trainieren schon ein paar Tage länger als der FC, doch das sieht Heldt nicht als Wettbewerbsnachteil an: „Wenn klar ist, dass die Liga wieder in den Spielbetrieb zurückkehrt, wird es wichtig sein, dass die Vorbereitung einheitlich ist. Das ist dann der letzte Schritt, da sollte kein Verein ausscheren.“

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.