0

Dortmund: Reus noch nicht fit

Marco Reus ist noch immer nicht frei von Beschwerden. Die Dortmunder trainieren derzeit in Zweiergruppen, doch auch da kann der 30-Jährige noch nicht mitwirken. Falls die Bundesliga im Mai den Spielbetrieb wieder aufnehmen wird, kann es sein, dass Reus bis dahin wieder genesen ist, doch bei seiner Verletzungsgeschichte lässt sich hier nur schwer eine Prognose treffen. 

Von Normalität sind natürlich auch die Dortmunder weiterhin noch sehr weit entfernt, doch immerhin konnte man in dieser Woche den ersten Schritt machen. Seit Montag kann man die Spieler und Trainer wieder auf dem Trainingsgelände sehen. Nach einem strengen Zeitplan und unter Einhaltung aller Richtlinien trainieren die Schwarz-Gelben in Kleingruppen. Die Spieler ziehen sich dabei schon zuhause um und duschen auch in den eigenen vier Wänden, damit die Kontakte im Alltag vermieden werden können. „Mit dem kannst du zu Hause zwar auch was machen – aber dann gehen alle Gläser kaputt“, so Julian Brandt, der die Rückkehr ins Training und auf den Rasen zwar als „Schritt nach vorne“ bezeichnet, aber natürlich weiter den Zusammenhalt mit den Kollegen vermisst. 

Dabei denkt der Neu-Dortmunder vor allem an seinen Kabinennachbarn Marco Reus, der im letzten Jahr auch entscheidenden Anteil daran hatte, dass es Brandt von Leverkusen zum BVB gezogen hat. Der mittlerweile 30-Jährige hält mit seinem Humor die Mannschaft bei Laune, auch wenn es zwischendurch nicht gut läuft. Fragt sich nur, wie lange es noch dauert, bis Reus zumindest das Training wieder aufnehmen. 

Derzeit trainiert Reus noch individuell, nachdem er sich im Februar im DFB-Pokal gegen Bremen eine Muskelverletzung im Adduktorenbereich zugezogen hat. Eigentlich ging man damals von einer 4-wöchigen Pause aus, doch die Blessur stelle sich als schwieriger heraus, als es zunächst diagnostiziert wurde. So kam die Unterbrechung der Liga für den Kapitän eigentlich gerade richtig, denn sie nahm den Druck von ihm, möglichst schnell wieder gesund werden zu müssen oder gar frühzeitig einzugreifen, mit dem Risiko sich erneut zu verletzen. „Marco ist noch nicht komplett beschwerdefrei. Er nutzt die Zeit jetzt, um beschwerdefrei zu werden, und trainiert deshalb weiter individuell“, so Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl auf Nachfrage. Der BVB hofft nun, dass Reus wieder mitwirken kann, als die Liga im Mai noch einmal ins Rollen kommt.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.