0

Frankfurt: Neuer Stadion-Name

Die ersten Spekulationen bzw. Meldungen dazu gab es schon am Wochenende, doch nun ist der Deal auch final in trockenen Tüchern. Die Eintracht aus Frankfurt hat nun einen neuen Namensgeber für das eigene Stadion gefunden.  

Es gab bis dato schon eine sog. „Premium-Partnerschaft“ der Eintracht mit der Deutschen Bank und nun soll diese noch weiter „vertieft und ausgebaut“ werden. Dabei gehe es „nicht nur um Sport-Sponsoring und Namensrechte, sondern auch darum, gemeinsam neue digitale Geschäftsmodelle und Produkte zu entwickeln, die weit über das heutige Stadionerlebnis hinaus im Alltag der Menschen eine Rolle spielen“, so die Meldung der Hessen.

Der Kontrakt mit dem größten Kreditinstitut Deutschlands ist zunächst für die kommenden 7 Jahre bis 2027 befristet, kann aber per Option schon vorzeitig verlängert werden. Die Deutsche Bank lässt sich dieses Engagement etwa 38 Millionen Euro, also insgesamt über 5 Millionen Euro im Jahr kosten. Der bisherige Namenssponsor Commerzbank hat für die Namensrecht am alten Waldstadion bis hierher etwa 4 Millionen Euro im Jahr gezahlt. Somit wird die Eintracht die Heimspiele ab der kommenden Saison nach 15 Jahren nicht mehr in der Commerzbank-Arena, sondern im Deutsche Bank Park austragen.

„Aufgrund der aktuellen Corona-Krise wollen Eintracht Frankfurt und die Deutsche Bank gemeinsam zu einem späteren Zeitpunkt umfassender über die Eckpfeiler der Partnerschaft und das Konzept des Deutsche Bank Parks informieren“, heißt es weiter.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.