0

Leverkusen: Gehaltsverzicht auf freiwilliger Basis

2 Wochen ist es her, als die Leverkusener zum individuellen Training nach Hause geschickt wurden. Heute nahm die Werkself dann aber wieder das Training auf dem Platz auf. Nicht nur das, es wurde derweil auch von den Profis selbst ein Gehaltsverzicht beschlossen, wie es einige andere Klubs auch schon vorgemacht haben.

Es ist der erste Schritt in Richtung Normalität bei den Leverkusenern. Die Corona-Krise ist noch in ihrer vollen Blüte, doch zumindest der Trainingsbetrieb soll langsam aber sicher wieder normalisiert werden. Die Landesregierung von NRW hat diesen Schritt erlaubt und so standen die Profis von Bayer 04 erstmals wieder in kleinen Gruppen auf dem Rasen.

Um 10.30 Uhr hat sich die Mannschaft mit den Trainern und Verantwortlichen getroffen. Kurz darauf haben sich Bender und Co. Auf dem Spielfeld herumgetrieben und eine lockere Einheit absolviert. In Kleinstgruppen ging es in erster Linie um verschiedene Passübungen. Einigen Profis ist zuhause mehr oder weniger die Decke auf den Kopf gefallen, sodass die neue Trainingsgestaltung eine gelungene Abwechslung war. Endlich wieder Rasen unter den Schuhen und ein Ball am Fuß. Vor der ersten Einheit gab es nicht nur die Information über die neuen Trainingsabläufe, vielmehr wurde auch ein gemeinschaftlicher Entschluss gefällt. Die Kicker verzichten angesichts der Krise auf einen Teil ihres Gehaltes und wollen damit den Verein und seine Mitarbeiter, die in diesen Tagen schwer zu kämpfen haben, finanziell unterstützen.

Kapitän Lars Bender, der schon letzte Woche mit Geschäftsführer Rudi Völler die grundsätzliche Bereitschaft der Mannschaft besprochen hat, erklärte dazu heute: „Wir haben das in den vergangenen beiden Wochen bereits abgestimmt und uns heute einstimmig darauf geeinigt. Die Mannschaft ist gerne bereit, auf Teile des Gehalts zu verzichten, um den Verein in dessen Bemühungen zur wirtschaftlichen Bewältigung der Corona-Krise zu unterstützen“, so der Defensivallrounder. Für Völler ist das eine Geste, „die uns nach den Gesprächen der letzten Wochen nicht überrascht“. Das Angebot wurde natürlich dankend angenommen, denn so muss die Geschäftsstelle mit den Mitarbeitern aller Voraussicht nach keine Sparmaßnahmen wie Gehaltskürzungen oder Kurzarbeit anmelden.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.