0

Leipzig: Nagelsmann zufrieden mit dem Remis

Die Leipziger sind nach dem Aus im DFB-Pokal gegen die Frankfurter nicht mit dem größten Selbstvertrauen nach München gereist, haben dort aber beim 0:0 eine durchaus ansprechende Leistung gezeigt. Nach einer eher schwachen ersten Halbzeit hatten sie im zweiten Spielabschnitt sogar die besseren Chancen, als Sieger vom Platz zu gehen. Trainer Julian Nagelsmann wollte seinem Stürmer Timo Werner, der die größte Chance vergab, im Nachhinein keinen Vorwurf machen. 

„Wir sind nicht voller Selbstvertrauen hierhergefahren, und dafür war es ein sehr gutes Auswärtsspiel bei einer sehr guten Mannschaft“, so Nagelsmann nach dem Spiel. Zuletzt verabschiedete man sich gegen die Frankfurter aus dem Pokal, nachdem man auch in der Liga zuvor gegen die Hessen verlor. Gegen Gladbach folgte ebenfalls kein Sieg und so hätte man bei einer Niederlage schon 4 Punkte Rückstand auf die Bayern gehabt. 

Vor allem in der Anfangsphase waren die Leipziger noch sehr nervös und ließen die Bayern kommen, was aber wohl auch der Plan gewesen zu sein schien. „Aber nicht ganz so tief, wie es dann wirklich war“, so Nagelsmann, „mir war klar, dass Bayern uns sehr hoch erwartet, auch nach der zweiten Halbzeit im Hinspiel (1:1, d.Red.), wo wir sehr hoch verteidigt haben. Wir wollten ein bisschen tiefer und auf Konter spielen. Ich habe hier schon viele Mannschaften gesehen, die hoch verteidigen und trotzdem selten Zugriff haben. In der Pause habe ich meinem Team gesagt, dass wir gut drin sind, dass wir offensichtlich das Pokal-Aus gut abgeschüttelt haben, dass wir höher verteidigen und mehr auf Balleroberung gehen können.“

Die größte Chance vergab Timo Werner, der nach einem Pass von Nkunku frei vor Neuer zum Abschluss kam, den Ball aber aus kurzer Distanz am Tor vorbeischoss. „Natürlich ärgert man sich, aber die Situation ist, glaube ich, nicht so einfach“, so Nagelsmann, der aber keine zu starke Kritik an seinem Angreifer üben wollte: „Es gibt Tage, da macht er ihn rein. Es gibt auch Tage, da macht er ihn nicht rein.“ Allgemein war Nagelsmann mit dem Auftritt seiner Jungs zufrieden, auch wenn seine junge Truppe noch viel zu lernen hat: „Wenn sie als Herbstmeister in die Winterpause gehen, dann die Gejagten sind. Das ist einfach eine andere Situation für junge Spieler. Da schwirrt immer ein bisschen was im Kopf herum, das kannst du auch nicht komplett abschütteln.“

Mit dem Punkt bei den Bayern können die Leipziger sehr gut leben. Der Coach ist sich sicher, dass bei solch einer Leistung nicht viele Teams in der Liga dagegenhalten können. So will er beim nächsten Spiel gegen Bremen unbedingt wieder 3 Punkte einfahren. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2020 Soccer-Fans.de. All rights reserved.