0

Dortmund: Zagadou ist zurück

Der Handlungsspielraum von BVB-Trainer Lucien Favre hat sich in personeller Hinsicht endlich wieder etwas erweitert. Am Mittwoch konnte der Übungsleiter Dan-Axel Zagadou nach überstandenem Faserriss in der Wade wieder im Mannschaftstraining begrüßen. Ob der Franzose schon am Samstag beim Heimspiel gegen Union Berlin von Beginn an mitwirken kann, ist allerdings noch nicht geklärt. 

Zum Ende der Hinrunde war Dan-Axel Zagadou in der Verteidigung der Dortmunder gesetzt, allerdings verpasste er dann aber den Start in das neue Jahr. Kurz vor dem Auftakt gegen den FC Augsburg (5:3) zog sich der Innenverteidiger einen Faserriss in der Wade zu. In der folge konnte er weder gegen den FCA, noch eine Woche später gegen Köln (5:1) mitwirken. Wie zu erwarten war, übernahm Routinier Lukasz Piszczek seinen Platz in der Stammformation der Schwarz-Gelben. 

Nachdem Zagadou in der letzten Woche bereits einige Laufeinheiten absolvieren konnte, ist er nun wieder voll im Mannschaftstraining dabei. Jetzt hat er allerdings nur 3 Trainingstage, um vor dem nächsten Spiel in Form zu kommen. Gut möglich, dass Piszczek erneut von Beginn an spielen wird und Zagadou dann im Pokalspiel bei Werder Bremen am 4. Februar sein Comeback feiern wird. Das würde zur allgemeinen Herangehensweise von Trainer Lucien Favre passen, der normalerweise bei der Rückkehr von verletzten Spielern eher die sichere Variante wählt. 

Neben Zagadou ist auch Marcel Schmelzer wieder im Mannschaftstraining. Lediglich Thomas Delaney muss noch etwas länger auf sein Comeback warten. Doch brauchen die Dortmunder  Zagadou überhaupt so dringend? Immerhin war er selbst immer wieder mit einigen individuellen Fehlern an Gegentoren beteiligt, mit Piszczek hingegen konnte man die ersten beiden Spiele der Rückrunde gewinnen…

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2020 Soccer-Fans.de. All rights reserved.