0

Frankfurt: Trapp wieder Nummer 1

Kevin Trapp hatte sich Ende September letzten Jahres eine schwere Schulterverletzung zugezogen. Den Weg zurück ins Tor der Frankfurter hat er dennoch relativ schnell gefunden. Beim 2:1 über die Hoffenheimer hat er insgesamt einen guten Eindruck hinterlassen. Kein Wunder, dass er nun voller Euphorie auf das anstehende Spiel gegen die Leipziger blickt. 

Trotz des Sieges wollen die Frankfurter nun aber nicht zu lange feiern. „Wir müssen aufpassen“, so Trapp nach dem Sieg zum Auftakt der Rückrunde. Es ist nur ein Sieg, doch immerhin konnten sich die Hessen damit wieder etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Mit dem neu errungenen Selbstbewusstsein wollen die Frankfurter nun das Spiel gegen die Leipziger am kommenden Samstag angehen. „Da ist viel möglich, wir müssen die Mentalität und das Denken haben, dass wir auch gegen so eine Mannschaft gewinnen können“, so Trapp.

Trapp ist umgehend wieder vor Frederik Rönnow gesetzt, obwohl dieser in seiner Abwesenheit sehr gute Leistungen gezeigt hat. Trapp bringt einfach die gewisse Siegermentalität mit, die sich auch auf die restliche Mannschaft übertragen kann. „Er hat eine super Ausstrahlung. Kevin ist ein Spieler, der eine Persönlichkeit hat, die der Mannschaft guttut. Er hat bestätigt, dass er ein Klasse-Tormann ist“, so sein Trainer Adi Hütter, für den das wohl der entscheidende Pluspunkt sein dürfte, wenn es um den Platz als Nummer 1 geht. Dabei musste auch Rönnow sich nach einer Sehnenverletzung wieder Zurückkämpfen, saß gegen Hoffenheim aber immerhin schon wieder auf der Bank. 

Vor allem bei einem Kopfball von Benjamin Hübner kurz vor der Pause konnte Trapp sich auszeichnen, hatte dann in der zweiten Halbzeit aber etwas Glück, als er einen Ball nur nach vorne prallen lassen konnte. Selbst ein Assist wäre ihm beinahe gelungen, wenn Gacinovic den Ball verwandelt hätte. „Das wäre zu schön gewesen. Mijat, der super gespielt hat, steht alleine vor dem Tor, Danny auch. Da müssen wir einfach konzentrierter sein“, so Trapp mit einem Grinsen im Gesicht. Bleibt abzuwarten, ob die Eintracht den positiven Trend auch gegen Leipzig aufrecht erhalten kann. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2020 Soccer-Fans.de. All rights reserved.