0

Dortmund: Alle an Bord

Die Dortmunder haben gestern endgültig mit der Vorbereitung auf das kommende Spiel gegen die Augsburger begonnen. Mit dabei waren alle Stammspieler und auch Neuzugang Erling Haaland. Bei der intensiven Einheit war aber auch ein Youngster aus der U19 mit von der Partie, der schon im Trainingslager in Marbella dabei war und in der Rückrunde ein fester Bestandteil des Kaders werden soll. 

Der Athletiktrainer des BVB legte gut 45 Minuten vor Beginn der Einheit am Dienstag einige Hütchen aus, die schon signalisierten, dass es in dieser Einheit hart zur Sache gehen würde. Die Vorbereitung auf das Augsburg-Spiel ist nun in den finalen Zügen. Nach einigen Übungen mit dem Ball wurde auf dem abgesteckten Rundkurs noch ein Lauf absolviert. Erst danach durften die Spieler den Platz verlassen. Dabei waren alle Stammspieler, als auch Marco Reus und der neue Stürmer Erling Haaland, die das hohe Tempo ohne Probleme mitgehen konnten. Nach den ersten Spielminuten in den Testspiel gegen Rotterdam (4:2, Reus) und Mainz (0:2, Haaland) dürften beide also bereit für einen Einsatz gegen Augsburg sein. 

Mit Youngster Giovanni Reyna ist auch ein bis dato eher unbekanntes Gesicht dabei, der wohl zum großen Gewinner der Rückrundenvorbereitung gekürt werden kann. Der gerade einmal 17-Jährige, der in der Hinrunde noch in der U19 spielte, wird in der Rückrunde wohl regelmäßig für den Kader von Trainer Lucien Favre berücksichtigt werden. Vor allem im Training soll er langsam aber sicher an den Profikader herangeführt werden, während die Spielpraxis weiterhin in der U19 gesammelt werden soll. Durch die guten Leistungen in der Vorbereitung ist aber auch alles andere als ausgeschlossen, dass er schon in der Rückrunde sein Debüt in der Bundesliga gibt. 

„Gio ist jemand, der sehr weit ist, der mental auch sehr fit ist. Er spielt sorglos, mit einem gewissen Selbstvertrauen. Aber außerhalb des Platzes ist er sehr bodenständig“, so Otto Addo, der bei den Dortmundern speziell als Trainer für nachrückende Talente zuständig ist: „Das gefällt mir sehr. Ich bespreche nur Details mit ihm. Gio macht sehr viele Sachen schon sehr gut.“ Auch Trainer Favre hat sich in Marbella von den Qualitäten des Amerikaners überzeugen lassen. Reyna ist offensiv flexibel einsetzbar und gleichzeitig auch torgefährlich. In seinen 11 Spielen für die U19 hat er immerhin 4 Tore selbst markiert und weitere 7 vorbereitet. Auch bei den Profis zeigte er seinen Riecher, erzielte im Test gegen Rotterdam kurz vor der Pause das zwischenzeitliche 2:1 für den BVB. Lediglich Marcel Schmelzer, Thomas Delaney und Tobias Raschl waren am Dienstag noch nicht einsatzbereit. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.