0

Dortmund: Was wird aus Alcacer?

Bei den Dortmundern wird die Liste der Verletzten langsam aber sicher kürzer. So konnten sich jetzt 6 zuletzt verletzte Spieler wieder fit melden und dazu komplettieren nun 4 Nachwuchskicker denKader. Für die Dortmunder geht es am morgigen Samstag ins Trainingslager nach Marbella. Kurz davor äußerte sich nun Michael Zorc noch zu seinem neusten Coup Erling Haaland aber auch zu einem möglichen Abgang von Paco Alcacer.

Seit heute morgen laufen in Dortmund die Vorbereitungen auf die Rückrunde schon auf Hochtouren. Als einer der Ersten war Erling Haaland vor Ort am BVB-Trainingsgelände im Stadttteil Brackel und absolvierte einen Leistungstest. Der junge Stürmer hat eine neue Aufgabe vor der Brust, nachdem er in diesem Winter für rund 20 Millionen Euro in die Bundesliga gewechselt ist. Für ihn soll es der nächste Schritt einer großen Karriere werden. Die Erwartungen der Dortmunder sind natürlich auch sehr groß, doch Sportdirektor Michael Zorc ist darum bemüht, den Hype nicht zu groß werden zu lassen: „Ich möchte es nicht, dass so einem Jungen ein riesiger Rucksack aufgebunden wird.“

Derweil geht es auch um einen möglichen Abgang von Paco Alcacer, doch davon weiß Zorc anscheinend noch nichts. Bisher wurde unter anderem vom Interesse Atletico Madrids berichtet, wo Trainer Diego Simeones den Angreifer wohl mit offenen Armen empfangen würde. „Ich lese das nur“, so Dortmunds Sportdirektor, „ich mache mir grundsätzlich erst einen Kopf über diese Dinge, wenn etwas konkreter wird.“ Nach dem Abgang von Julian Weigl zu Benfica Lissabon nimmt der Dortmunder Kader für die Rückrunde langsam aber sicher Gestalt an. Ein Ende der Transferbemühungen wurde derweil aber noch nicht bestätigt. „Ich schließe nicht aus, dass bis zum 31. Januar noch etwas passiert“, so Zorc, „es kann sich aber auch nichts mehr tun.“ Unter anderem wären Mo Dahoud oder Jacob Bruun Larsen potenzielle Abgänge, die derzeit keine große Rolle mehr spielen. Demnach wäre der BVB aber im Mittelfeld etwas dünn besetzt. 

Im Mannschaftsflieger nach Malaga sitzen morgen mit Axel Witsel, Marco Reus, Thomas Delaney, Thorgan Hazard, Marcel Schmelzer und Mats Hummels auch sechs Spieler, die zuletzt angeschlagen passen mussten und in Marbella wieder zur alten Form finden sollen. Zumindest große Teile des Trainings sollen die Betroffenen absolvieren. Aus dem Amateur- und Nachwuchsbereich reisen die Angreifer Chris Führich, Steffen Tigges (beide U 23) sowie Giovanni Reyna und Immanuel Pherai (beide U 19) mit in den Süden Spaniens.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2020 Soccer-Fans.de. All rights reserved.