0

Hertha: Ascacibar unter Vertrag!

Santiago Ascacibar wechselt mit sofortiger Wirkung vom Zweitligisten VfB Stuttgart zu Hertha BSC in die Bundesliga. Das wurde von der Hertha direkt am Neujahrstag verkündet und offiziell bestätigt. Der Mittelfeldspieler erhält in der Hauptstadt einen langfristigen Vertrag, wie es aus internen Kreisen heißt. 

„Es waren zweieinhalb tolle Jahre beim VfB“, so Ascacibar in der offiziellen Stellungnahme der Schwaben am Mittwochabend: „Ich habe mich in Stuttgart sehr wohlgefühlt und viele freundliche Leute kennengelernt.“ Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat und die restlichen Verantwortlichen haben wohl schon damit gerechnet, „dass es auch in der aktuellen Transferperiode Kaufinteressenten für Santi geben“ werde. Der Spieler habe „immer mit vollem Einsatz und mit großer Leidenschaft das VfB-Trikot getragen, auch in Phasen, in denen seine persönliche Situation nicht einfach war.“ 

Schon zu Saisonbeginn haben die Stuttgarter keinen Hehl daraus gemacht, dass sie bei entsprechenden Angeboten durchaus gesprächsbereit wären, wenn es um einen Wechsel des Talents ginge. „Nachdem Hertha BSC ein solches Angebot abgegeben hat und Santi signalisiert hat, dass er nach Berlin wechseln möchte, haben wir eine für alle Beteiligten gute Lösung gefunden“, so Mislintat. Die Berliner gehen langsam aber sicher in die Transfer-Offensive und nehmen ihren Neuzugang direkt mit ins Winter-Vorbereitungscamp in die Vereinigten Staaten. Ascacibar soll wohl rund 11 Millionen Euro zuzüglich eventueller Bonuszahlungen gekostet haben, die die Berliner nach Stuttgart überwiesen haben. Herthas Sportchef Michael Preetz kommentierte den Transfer ebenfalls schon: „Santiago ist als Spielertyp im zentralen Mittelfeld flexibel einsetzbar. Mit seinen 22 Jahren ist er ein junger und entwicklungsfähiger Mittelfeldspieler, der sehr zweikampfstark ist. Wir freuen uns sehr, einen weiteren sehr talentierten Spieler in unseren Reihen zu haben.“

Ascacibar kam erst 2017 zum damaligen Aufsteiger aus Stuttgart. Direkt nach dem erneuten Abstieg der Schwaben hatten im vergangenen Sommer die ersten Vereine bei ihm angeklopft, doch er selbst wollte die Schwaben noch nicht verlassen. Zuletzt kam es dann aber unter anderem zu einem Streit mit dem vor Weihnachten entlassenen Trainer Tim Walter, sodass ein Wechsel nun wohl für beide Seiten der richtige Weg ist. Zuletzt konnte sich der 22-Jährige aber zurück ins Team spielen, nachdem er länger außen vor war. 13 Einsatz stehen auf der Haben-Seite, während sein Vertrag am Neckar noch bis 2023 gültig war. Die Stuttgarter können den Abgang aber mit Spielern wie Orel Mangala, Wataru Endo oder Atakan Karazor gut verkraften und sind nun um 11 Millionen Euro reicher, was für einen Spieler aus der 2. Liga ein sehr ordentlicher Vertrag ist. 

Viel spannender ist derweil die Frage nach dem Berliner Mittelfeld, denn mit Ascacibar bekommt die Hertha einen „aggressiven“ Mittelfeldspieler, mit Ondrej Duda scheint ein spielerisch starker Mittelfeldmann aber kurz vor seinem Abgang zu stehen. Dieser sagte unlängst, dass er unbedingt wechseln will und sich einen Verbleib in der Hauptstadt nicht vorstellen kann, da er unter Jürgen Klinsmann und dem neuen Trainergespann überhaupt keine Rolle mehr zu spielen scheint. Bleibt abzuwarten, was die Berliner in dieser Transferphase noch auf dem Markt tun werden. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2020 Soccer-Fans.de. All rights reserved.