0

Bayern: Hat sich Cuisance verwechselt?

Bei der Rückkehr nach Gladbach wird Michael Ciusance wohl auf der Bank der Bayern Platz nehmen müssen. In diesem Sommer zog es den Mittelfeldspieler von den Fohlen für rund 10 Millionen Euro nach München, allerdings hat er hier wie von vielen im Vorfeld bereits erwartet noch keine Rolle gespielt. 

Gerade einmal zwei Einwechslungen in der Bundesliga hat Cuisance in der Saison auf dem Buckel, zusammen ergibt das eine Spielzeit von 30 Minuten. Bei den Kantersiegen gegen Mainz (6:1) und Köln (4:0) brachte ihn der damalige Trainer Niko Kovac zu einem Zeitpunkt aufs Feld, als das Spiel schon längst entschieden war. Zu wenig für Cuisance, der für seine eigene Empfindung schon in Gladbach zu wenig spielte, doch nun sind seine Einsatzzeiten noch weiter gesunken. Doch was hat er erwartet? Dass er beim Rekordmeister mehr spielt, als bei einer gehobenen Mannschaft der Liga? 

Nach dem unrühmlichen Abgang ist davon auszugehen, dass es für ihn kein gemütlicher Empfang in Gladbach geben wird. „Er hat Verhaltensweisen an den Tag gelegt, die er bei seinem neuen Arbeitgeber sicher nicht an den Tag legen wird. Genau das ist der Punkt. Das geht auch hier nicht“, so Gladbachs Trainer Marco Rose. Wie es anscheinend bei dem einen oder anderen Spieler Gang und Gäbe zu sein scheint, wollte wohl auch Cuisance seinen Wechsel intern erzwingen und hatte damit Erfolg. Letztendlich können die Gladbacher aber sehr zufrieden sein, da sie für ihn stolze 10 Millionen Euro kassiert haben, für die sie z.B. einen Breel Embolo verpflichten konnten, der bereits in der Hinrunde richtig eingeschlagen hat. Im Mittelfeld hat derweil Laszlo Benes den Platz von Cuisance übernommen und überzeugt mit sehr starken Leistungen beim derzeitigen Tabellenführer. 

Für Cuisance ist der Alltag mittlerweile die 2. Mannschaft und damit die 3. Liga, in der er bisher in 5 Spielen für die Bayern 2 Tore beisteuern konnte. Unter anderem wurde er aber auch hier bereits wegen einer Verspätung aus dem Kader geschmissen. „Wir haben einfach Regeln, an die sich alle halten müssen“, so sein dortiger Trainer Hoeneß nach dem 2:1-Sieg. Er habe angeblich seine Fußballschuhe nicht aus dem Profitrakt bekommen. Fakt ist, dass er seit dem 21. September keine Minute mehr gespielt hat, was sich auch unter dem neuen Trainer Hansi Flick nicht geändert hat. Kimmich, Thiago, Goretzka, Tolisso, Müller, Coutinho und Javi Martinez heißen die Konkurrenten, die alle noch die eine oder andere Nummer zu groß für Cuisance sind. Auch beim Spiel gegen die Gladbacher stehen die Zeichen also ganz deutlich auf Bank: „Ich bin sicher, dass er daran arbeiten wird, mit diesen hochkarätigen Topspielern beim FC Bayern den ersten Schritt zu machen. Wir erwarten uns einiges, ich freue mich, dass er hier ist“, so Sportdirektor Hasan Salihamidzic gewohnt wortgewandt. Eher bleibt aber bei den meisten die Meinung im Raum stehen, dass sich ein junger Spieler verwechselt und seiner Karriere damit sehr früh den ersten Knick zugefügt hat. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.