0

Leverkusen: Meisterschaft im Visier?

Beim 2:1-Erfolg über die Bayern konnte unter anderm Lukas Hradecky mit seinen tollen Paraden den Kasten bis auf einen Gegentreffer sauber halten. In den letzten 5 Pflichtspielen hat die Werkself aus Leverkusen 4 Siege und ein Remis eingefahren. Die Leverkusener wollen vor der Winterpause in der Liga noch möglichst weit nach oben klettern und wenn möglich in dieser Saison für die ganz große Überraschung sorgen. 

„Wir haben ergebnismäßig einen ganz starken November gespielt. Der Sieg in München war wie die Kirsche auf der Torte. Wir haben mit viel Leidenschaft und Herz gespielt“, so Lukas Hradecky im Hinblick auf die letzten Wochen, in denen man die eigene Ausgangsposition in der Liga deutlich verbessern konnte. Die Erfolge sind natürlich auch förderlich für das eigene Selbstvertrauen. „Durch die Siege glaubt man automatisch mehr an sich. Wir haben von den Ergebnissen her zu einer Konstanz gefunden. Ich hoffe, das bleibt so bis Weinachten. Damit wir ganz oben landen“, so der finnische Nationalspieler, der auch den Titel noch im Visier hat. 

Haben die Leverkusener denn das Potenzial für die Meisterschaft? „Dafür ist es noch zu früh, um das zu sagen. Es sind 13 Spieltage gespielt. Wir haben gut angefangen und hatten dann eine kleinere Delle. Die müssen wir vermeiden, vielleicht klappt es dann. Aber es gibt viele gute Mannschaften: Gladbach macht es gut, Leipzig sowieso, Bayern wacht langsam auf. Es war Weltklasse, was sie gegen uns gespielt haben. Dortmund kommt sicher auch“, so der Keeper weiter, der auch weiß, dass die Überraschung möglich ist, wenn die Konkurrenz weiterhin regelmäßig Punkte liegen lässt und Bayer die eigene Serie ausbaut. Schon am Wochenende hat man beim Spiel gegen die Schalker eine gute Gelegenheit, gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um die vorderen Plätze zu punkten: „Diese Punkte hat man normalerweise nicht budgetiert“, so Hradecky über den Bayern-Sieg: „Jetzt können wir sie – ich liebe dieses Wort – vergolden.“

In den letzten Wochen konnte auch der Finne selbst seine Form wieder finden und war maßgeblich an den Siegen beteiligt. Gegen die Bayern trat er sogar kurzzeitig halb blind an, denn er verlor in der erste Halbzeit eine Kontaktlinse. „Das ist mir das erste Mal in meiner Karriere passiert. Natürlich habe ich mir auch schon überlegt, mich einer Laser-Operation zu unterziehen. Mal sehen, ob das irgendwann klappt. Solange das aber nicht jede Woche passiert, bin ich ganz zufrieden“, so Hradecky, der durchaus weiß, dass dies ein größeres Problem hätte werden können: „Einen langen Ball habe ich gar nicht gesehen.“ Den Durchblick wird er auch beim Spiel gegen die Schalker brauchen, denn nur mit einem Sieg kann man die Ambitionen nach oben weiter untermauern und verliert nicht vorzeitig den Anschluss an die Spitzengruppe. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.