0

Bremen: Öffentliche Geschlossenheit

Bei den Bremern fordert Manager Frank Baumann nun von allen Beteiligten Geschlossenheit an den Tag zu legen. Sein Trainer Florian Kohfeldt ließ darauf hin auf dem Trainingsplatz direkt ein wirkungsvolles Zeichen setzen. Unter anderem konnte er dort auch wieder auf Niklas Moisander und Ludwig Augustinsson zurückgreifen.

Am Dienstag hatten Niklas Moisander und Ludwig Augustinsson nur individuell trainieren können. Gestern gab es bei den Bremern dann eine nicht öffentliche Einheit, bei der beide wieder mit den Kollegen trainieren konnten. Linksverteidiger Augustinsson dürfte wohl schon beim kommenden Spiel gegen Wolfsburg wieder in der Startformation stehen. Moisander hatte mit einer komplizierten Wadenverletzung zu kämpfen, kam seit dem 3. Spieltag nicht mehr zum Einsatz und wird wohl auch noch den einen oder anderen Tag brauchen, bevor er wieder eine echte Alternative ist. 

Emotional ist er natürlich immer noch der Kapitän, wie auch in den letzten Wochen, in denen er immer voll dabei war. Kein Wunder, dass auch die derzeitige sportliche Krise nicht spurlos an ihm vorbeigegangen ist. „Wir stehen alle zusammen. Der Teamgeist war bei Werder noch nie das Problem, auch in ganz schwierigen Zeiten“, so Moisander. Trotz dieser Einstellung will Manager Frank Baumann noch einmal mit Geschlossenheit in der Öffentlichkeit verdeutlichen, dass die Bremer keine internen Probleme haben. Das ist schließlich in der aktuellen Sieglosen-Situation keine Selbstverständlichkeit. 

Natürlich steht nun die Frage im Raum, ob Baumann präventiv zu dieser Maßnahme aufruft oder ob es da doch ein paar Unstimmigkeiten bei den Bremern gibt. Doch auch Florian Kohfeldt legt definitiv Wert auf öffentliche Zeichen. Nuri Sahin wollte beim Training am Dienstag als erstes den Platz verlassen, doch sein Trainer forderte ihn auf zu bleiben. Auch die anderen Leistungsträger und die Coaches blieben noch minutenlang zusammen auf dem Feld, bis die Youngsters alle Utensilien vom Platz geräumt hatten. Erst auf Kohfeldts Kommando gingen dann alle geschlossen in die Kabine. Letztendlich kann man davon ausgehen, dass bei den Bremern alles in Ordnung ist. Auch die Leistungen entsprechen nicht der tabellarischen Situation, doch es bringt nichts, immer nur wieder darüber zu sprechen. Am Ende müssen die nötigen Punkte eingefahren werden, um die Krise zu beenden. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.