0

Dortmund: Neuer Stürmer im Winter?

Am Freitag kam es bei den Dortmundern zum großen Gipfeltreffen. Insgesamt 3 Stunden dauerte das Meeting, bei dem aber nicht herauskam, dass man im Winter definitiv einen neuen Stürmer verpflichten müsse. Vielmehr bestehen aber einige gute Optionen auf einen Neuzugang an vorderster Front. 

Laut Zorc war es „eine turnusmäßige Sitzung, bei der alle aktuellen Themen besprochen wurden. Wie sonst auch.“ Dortmunds Sportdirektor wurde allerdings auch noch einmal auf die 0:4-Niederlage gegen die Bayern angesprochen und räumte ein, dass diese ebenfalls Thema war: „Natürlich hat dieser Auftritt noch seinen Niederschlag gefunden.“

Dabei war die Besetzung des Meetings dennoch nicht wie gewohnt. Neben Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, Lizenzspieler-Chef Sebastian Kehl, Berater Matthias Sammer und Zorc war diesmal auch Präsident Dr. Reinhard Rauball dabei. Bei der Mitgliederversammlung am 24. November hofft dieser auf seine Wiederwahl. Zorc bestätigte derweil nicht, dass bei diesem Meeting ein Grünes Licht für den nächsten Stürmer ausgesprochen wurde. So gibt es zumindest offiziell keine Bestätigung darüber, dass die Dortmunder hier auf jeden Fall noch nachsteuern wollen. „Wir werden in der Winterpause noch einmal den Status Quo bewerten und gegebenenfalls neu bewerten“, so Zorc. 

Der aktuelle Sechste der Bundesliga will erst im Januar schauen, ob und wie man den eigenen Kader noch verstärken will. Es ist aber auch kein Wunder, dass Zorc in der Öffentlichkeit nicht alles an die große Glocke hängen will, denn das treibt auch ganz schnell den Preis nach oben. Die Dortmunder haben aber vor ihren Transfers noch nie groß den Mund aufgemacht. Bleibt also abzuwarten, ob und was sich in der kommenden Transferperiode bei den Schwarz-Gelben tun wird.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.