0

Dortmund: Sanchos Arroganz-Anfälle

Jadon Sancho ist bei den Dortmundern gerade etwas in Ungnade gefallen. Im Spiel gegen die Bayern zeigte er eine schlechte Leistung, aus internen Kreisen wird von seinem Hang zur Arroganz berichtet und er hat gewisse Regeln nicht eingehalten. Könnte nun schon der erste größere Knick in der Karriere des Youngster kommen? 

Am vegangenen Samstag mogelte sich Sancho um 20.47 schnellen Schrittes an den Journalisten vorbei und verließ die Münchner Arena. Kein Wunder, denn die Note 6,0 spricht eine klare Sprache gegen seine Leistung. Nur 36 Minuten durfte der 19-Jährige gegen den Rekordmeister mitwirken, bevor er von Favre vom Platz genommen wurde. Zwar hatte er mit einer Zerrung aus dem Spiel in der Champions League gegen Inter Mailand zu kämpfen, doch Favre betonte nach der Partie noch einmal, dass dieser Wechsel nichts mit dem körperlichen Befinden des Engländers zu tun hatte. 

Seine Aufgabe war es, Davies unter Druck zu setzen, allerdings passierte dann genau das Gegenteil. Im direkten Duell sah er keinen Stich gegen den Münchner. Insgesamt verlor er gleich 9 seiner 12 Zweikämpfe, die bis zur Auswechselbank geführt werden mussten. Hinzu kamen noch unglaubliche 13 Ballverluste, darunter auch ein schwerer Fehler, der zum 0:1 führte. In der eigenen Hälfte wollte Sancho gegen Davies und Thomas Müller ein Dribbling ansetzen und verlor dabei den Ball. DAs schlimmste war aber dann der folgende Zweikampf gegen Joshua Kimmich, den er schlicht verweigerte. Favre wollte sich diese „Leistung“ nicht weiter anschauen, und holte mit der frühen Auswechslung zur Höchststrafe aus. 

Der Welpenschutz für den Engländer gilt schon seit Wochen nicht mehr. Er kam aus der letzten Länderspielpause zu spät nach Dortmund zurück und wurde prompt suspendiert. „Heute war es einfach nicht gut genug“, so Favre nach dem Spiel. Fakt ist, dass man langsam merkt, dass sich Sancho vom richtigen Weg entfernt. 9 Scorerpunkte in neun Liga-Spielen sind zwar noch immer eine überragende Quote, allerdings sammelte er davon 8 in den ersten 5 Spielen. Danach kam lediglich eine Vorlage beim 2:2 gegen Freiburg. In der Champions League brachte er ordentliche Leistungen, allerdings werden seine genialen Momente immer seltener. 

Derweil ändert sich auch sein Verhalten neben dem Platz, was die Dortmunder überhaupt nicht gerne sehen. Beim BVB gelten Regeln, die er aber zunehmend aufgrund von einer gewissen Arroganz links liegen lässt. Neu ist das nicht, denn schon in seiner ersten Saison beim BVB, kam er immer mal wieder zu spät, doch disziplinarischen Maßnahmen wie beispielsweise die Versetzung in die U23 haben offensichtlich noch keine nachhaltige Wirkung gezeigt. „Jadon ist schnell groß geworden und muss noch ein paar Dinge lernen“, so Sportdirektor Michael Zorc über Sancho. Wenn er aber nicht schnell dazulernt, ist ein größerer Knick in seiner Karriere kaum mehr zu umgehen. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.