0

Hertha holt Klinsmann

Jürgen Klinsmann steht wohl endgültig vor einer Rückkehr in die Bundesliga. Sein Berater Roland Eitel bestätigte gegenüber der Deutschen Presse-Agentur, dass der 55-Jährige einen Sitz im Aufsichtsrat der KGaA von Hertha BSC einnehmen wird. Dadurch wurden auch Berichte der „Bild“ und der „Berliner Morgenpost“ bestätigt,, die zuvor bereits darüber berichtet hatten.

Für Klinsmanns soll sich in erster Linie auch Herthas Investor Lars Windhorst stark gemacht haben, denn dessen Unternehmen Tennor gehören von diesem Freitag an 49,9 Prozent der Hertha KGaA. Zumindest dann, wenn die zweite Ladung der insgesamt 100 Millionen Euro überwiesen werden. Durch diese Anteile hat Windhorst insgesamt vier Plätze im neunköpfigen Aufsichtsrat der Hertha und einen davon bekommt nun Klinsmann, der persönlich einen guten Draht zum Investor hat. Schon morgen im Heimspiel gegen RB Leipzig soll das Duo im Olympiastadion anzutreffen sein.

So wird Klinsmann also in Zukunft unter anderem die Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz und Ingo Schiller beaufsichtigen. Die Berliner selbst wollten zu dieser Personalie noch keine Stellungnahme veröffentlichen. Klinsmann hat zwischen 2011 und 2016 die US-Nationalmannschaft betreut und kommt nun nach fast zehn Jahren Abstinenz in die Bundesliga zurück. Im April 2009 war nach nicht einmal einem Jahr bei den Bayern als Trainer entlassen worden und war fortan nich mehr in Deutschland aktiv. 

Bei ist der ehemalige Nationalstürmer schon seit einigen Jahren bei der Hertha Mitglied, da sein Vater Siegfried Fan des Vereins war. Auch stand sein Sohn Jonathan zwischen 2017 und 2019 bei der „Alten Dame“ unter Vertrag, schaffte es aber bei den Profis nur zu einem Einsatz beim 1:1 gegen Östersunds in der Europa League.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.