0

Mainz: Schwarz verteilt Geschenke

Sandro Schwarz, der Trainer der Mainzer, ist eigentlich nicht dafür bekannt, dass er Geschenke verteilt. An seinem 41. Geburtstag war es nun aber doch soweit, denn er sicherte Levin Öztunali einen Einsatz am Samstag zu, allerdings wollte er noch nicht verraten, in welchem System er antreten wird. 

„Levin wird spielen“, so Schwarz auf der Pressekonferenz am Donnerstag, allerdings ist noch nicht geklärt, ob es beim klassischen 4-4-2 bleiben wird, welches gegen Paderborn zuletzt zum 2. Saisonsieg führte: „Öztunali hatte in der vergangenen Saison in Stuttgart auf der Achterposition eine gute Partie abgeliefert und er kann zudem auch auf der Zehn spielen. Auf welcher Position er diesmal eingesetzt wird, werden wir am Samstag um 15.30 Uhr sehen.“ Im Training und auch in seinem Kopf wäre durchaus auch ein 4-3-3 denkbar. Mit dem System hat man in der Vorsaison die Düsseldorfer bereits geschlagen. 

Das Spiel gegen die Fortuna wird Florian Müller wohl nicht miterleben, denn er konnte die komplette Woche aufgrund eines grippalen Infekts nicht trainieren. Für ihn wird wohl Finn Dahmen als Ersatzkeeper auf der Bank Platz nehmen. Insgesamt ist die Verletztenliste nach der Länderspielpause aber wieder deutlich kürzer geworden. Aaron fiel wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel zwei Spiele aus, ist aber nun ebenso wie Ronael Pierre-Gabriel nach grippalen Infekt wieder im Mannschaftstraining. „Es wird eine knappe Entscheidung“, so Schwarz, der mit Daniel Brosinski in der Außenverteidigung nach links aber auch noch eine Alternative zur Verfügung hätte.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2020 Soccer-Fans.de. All rights reserved.