0

Hertha: Endlich angekommen in der neuen Saison

Aufgrund einer Sturmwarnung konnten die Berliner gestern nicht auf dem Platz trainieren und blieben daher sicherheitshalber in der Kabine. Das Wetter hätte auch fast beim Rückflug vom Auswärtsspiel gegen die Kölner einen Strich durch die Rechnung gemacht. Der Stimmung hätte das aber wohl nach dem 4:0 Sieg über den FC keinen Abriss getan. Die Berliner haben nach dem schwachen Saisonstart durch diesen Erfolg nun vor allem eines gewonnen: Ruhe, um konzentriert weiter arbeiten zu können. Mit dem zweiten Sieg in Folge konnte man die Gemüter etwas beruhigen, die nach dem Fehlstart schon andere Töne angeschlagen hatten. 

Letztendlich kann man das Spiel gegen Köln wohl als Start in die neue Saison für die Berliner werten. Nur wenige Tage nach dem glücklichen 2:1 gegen Paderborn folgte dann endlich eine überzeugende Leistung die auch zeigte, welches Potenzial in dieser Mannschaft steckt. „Wir können sehr zufrieden sein“, so Dedryck Boyata, der mit seinem ersten Bundesliga-Treffer den Schlusspunkt zum 4:0 selbst setzen konnte: „Jeder hat seine Leistung abgerufen.“ Die Elf von Trainer Ante Covic konnte spätestens nach dem Führungstreffer von Javairo Dilrosuns auf ganzer Ebene überzeugen. „Wir wussten, was in Köln auf uns zukommt. Zwei Teams haben darum gekämpft, in etwas ruhigeres Wasser zu fahren“, so Covic am Tag nach der Partie: „Das war ein sehr souveräner Auswärts-Auftritt.“ Den letzten Sieg in dieser Höhe auf des Gegners Platz gab es in der Saison 2015/16 (4:0 in Darmstadt), während man erst ein einziges Mal höher gewinnen konnte und zwar am 23. Spieltag der Saison 1977/78 (5:0 bei Eintracht Frankfurt).

„Wir haben unter der Woche gesagt, dass wir mehr fußballerische Momente anbringen werden als gegen Paderborn“, so Covic weiter: „Das haben die Jungs bestätigt.“ Für Lukas Klünter war es derweil eine erfolgreiche Rückkehr an seine alte Wirkungsstädte. „Der Sieg war enorm wichtig, wir hatten ähnlich wie Köln einen gewissen Druck. Gefühlt war das ein Dosenöffner. Jeder hat gespürt, dass diese Partie ein Umschaltmoment sein kann“, so der ehemalige Kölner.  Die Hertha ist angekommen und dafür sprechen gleich mehrere Aktionen. Erstmals in dieser Saison blieb die alte Dame ohne Gegentor.  „Wir standen stabil“, so Abwehrchef Niklas Stark: „Es tut uns gut, dass wir jetzt endlich mal zu null gespielt haben.“ Vor allem freute sich darüber natürlich Keeper Rune Jarstein, der auch noch seinen 35. Geburtstag feierte. „Das hat ihn schon beschäftigt“, sagte Vladimir Darida, „deshalb haben wir uns auf dem Platz gesagt, dass wir bissig bleiben und alles dafür tun müssen, um die null zu halten.“ 

Seit dem Spiel gegen Mainz stehen Innenverteidiger Dedryck Boyata und Mittelfeldspieler Per Skjelbred in der Startformation und das macht sich bemerkbar, den die Hertha steht seither deutlich sicherer. „Wir haben nicht viele Balleroberer“, so Covic, „Per ist wichtig, um in die Umschaltbewegung zu kommen.“ Neben Boyatas konnte auch Vize-Kapitän Niklas Stark an Sicherheit gewinnen. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die allgemeine Effizienz in Sachen Chancenverwertung. Während man gegen Wolfsburg (0:3), auf Schalke (0:3) und in Mainz (1:2) noch beste Chancen liegen ließ, gelangen in Köln aus 8 Torchancen stolze 4 Treffer. 

Vor allem spricht die individuelle Form einiger Akteure dafür, dass es bei der Hertha nun auch positiv weitergehen wird. So konnte beispielsweise Darida nach einigen Verletzungen seine Form wiederfinden und kassierte prompt ein dickes Lob von seinem Trainer. „Vladi drückt im Training Tag für Tag so ab, dass man sagt: Der muss wieder auf die Weide. Er hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Er versteht Fußball und ist sich nicht zu schade, Wege für die Mannschaft zu machen und sich zu opfern, damit andere gut rauskommen. Vladi ist im Moment sehr stabil“, so Covic, für den der Mittelfeldspieler damit sogar den bisher gesetzten Ondrej Duda verdrängt hat. Darida selbst zeigte sich nach dem Spiel gegen Köln ebenfalls sehr zufrieden: „Das war ein Spiel, das die Fans und den Trainer mitreißt. Es war wichtig, dass wir so ein Spiel gezeigt haben.“ 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.