Zwischen Europa und zweiter Liga - Stuttgart, woran liegts?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Nano, 29 November 2009.

  1. Nano

    Nano Oenning_Love

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    0
    In der Europa League mit drin und in der Liga ein totaler Flop.
    Vor dem Spiel heute gegen Leverkusen stehen sie sogar auf einem Abstiegsplatz und können mit einem Sieg auch nur auf Rang 14 hochklettern.

    Stuttgart in der Krise und woran liegts?
    Horst Heldt ist jemand, der immer wieder in der Kritik stand, weil seine Einkaufspolitik in dieser Saison eingeschla(f/g)en ist/hat, wie nichts zuvor.
    Nur der Trainer hat noch wirklich Rückenwind, denn an Babbel liegt es anscheinend nicht, sonst würden die Fans und auch der Vorstand mehr Theater machen.
    Welche Personalien machen große Probleme und welche müssen endlich mal wieder die Führung übernehmen, damit Stuttgart endlich aus dem Keller herauskommt?
    Ein Herr Bastürk, Hitzlsperger oder Hilbert käme da doch sehr gelegen, doch die sind wieder einmal nicht in bester Form.

    Wer muss das Zepter in die Hand nehmen und kann es überhaupt jemand beim VfB?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Das Babbel bei den Fans noch in großer Mehrheit Rückendeckung hat liegt vor allem daran, dass die Mannschaft bis auf wenige Ausnahmen durchaus ordentliche Leistungen abgerufen hat.
    Babbel scheint die Mannschaft also durchaus noch zu erreichen, auch wenn er selbst nicht unschuldig an der Krise ist. Sein Rotationswahn zu Saisonbeginn hatte zur Folge dass sich lange keine Mannschaft einspielen konnte, was klar zu sehen war.

    Neben einigen Verletzungen ist sicher die miserable Transferpolitik der Grund für die Misere. Der Transfercoup mit Alex Hleb hat sich bisher als noch nicht als solcher bestätigt, aber da muss man dem Management keinen Vorwurf machen. Eher schon, dass man mit den 30 Gomezmillionen es nicht geschafft, ordentlichen Ersatz zu verpflichten. Pogrebniak ist ein Schatten seiner selbst, hat noch immer absolut keine Bindung ins Spiel der Mannschaft und wirkt oft deplatziert.
    Hätte man hier auf die Schnäppchenvariante verzichtet würde das vielleicht anders aussehen. Ich verstehe es immer noch nicht, warum man gerade bei einer solchen Position, bei der man einen Spieler braucht der möglichst sofort Zählbares liefert, ein solches Risiko eingeht. Holt man einen Stürmer, der in der Liga schon gespielt und überzeugt hat besteht zumindest nicht die Gefahr dass dieser nicht mit dem neuen Umfeld zurecht kommt, so wie es jetzt der Fall zu sein scheint.


    Bastürk wurde vor Saisonbeginn aussortiert, Hitzlsperger läuft meilenweit seiner Form hinterher und Hilbert ist auch nicht mehr in der ersten Elf.

    Am meisten Potential hat für mich Zdravko Kuzmanovic. Am letzten Tag der Transferperiode verpflichtet und dadurch anfangs mit leichten Eingewöhnungsschwierigkeiten ist er mittlerweile Führungsspieler und Sprachrohr der Mannschaft geworden, damit erledigt er genau das was Kapitän Thomas Hitzlsperger momentan vermissen lässt.. Dazu kommen wichtige Tore wie in Sevilla, gegen Berlin und Glasgow.
     
  4. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Wenn nach dem neuerlichen Tiefpunkt gestern nicht der perfekte Zeitpunkt für einen Trainerwechsel war, wann dann? Die Stuttgarter Zeitung meldete heute morgen zwar noch, dass Babbel heute fliegen wird, nach dpa-Informationen hat er aber heute morgen das Training geleitet, die Vereinsführung war zu keiner Stellungnahme bereit, da schon gestern alles (= nichts) gesagt wurde.

    Anscheinend hat man beim VfB die Lage noch nicht kapiert, und zwar weder die Mannschaft noch der Vorstand. Man steht auf dem vorletzten Tabellenplatz. Man hat seit über zwei Monaten (!!!) in der Liga nicht mehr gewinnen können. Am Samstag kommt der VfL Bochum. Wenn man da nicht voll punktet, überwintert man höchstwarscheinlich auch ganz unten im Tabellenkeller. Ein Abstieg in die zweite Liga ist mittlerweile nichtmal mehr unrealistisch, sondern möglich.

    Hätte man heute einen neuen Trainer präsentiert, hätte dieser eine knappe Woche Zeit bis zum nächsten Spiel gehabt. Sollte das Bochumspiel daneben gehen bleibt bis zur CL-Begegnung nicht genügend Zeit für einen Trainerwechsel, ebenso dürfte der Zeitraum danach bis zum Spiel in Mainz für einen solchen Schritt nicht reichen. Und danach wird man bei noch einem ausstehenden Spiel (in Hoffenheim) auch nichts mehr tun.

    Es scheint als wolle Horst Heldt seinem Kumpel Babbel (die beiden wohnen im selben Haus) einfach der Freundschaft wegen nicht kündigen. Dass dabei aber der Verein zur Zeit extremen Schaden nimmt wird dabei scheinbar übersehen. Oder hat Heldt nur Angst, im Fall einer Entlassung selbst gehen zu müssen...? :suspekt:
     
  5. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Babbel bleibt zumindest bis zum Winter - Bundesliga - kicker online

    Stuttgart Präsi kündigt einen "Kassensturz" für die Winterpause an. Bis dahin bleibt Babbel auf jeden Fall Trainer. Und wie es scheint, sieht Staudt nicht im Trainer das Problem, sondern in der Mannschaft. Aber was will man da groß ändern? Im Winter neue Spieler holen?
     
  6. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Vielleicht die Taktik ala Schalke? Junge Leute aus dem Regionalligakader? Wäre auch für Hertha eine Option.....
     
  7. Nano

    Nano Oenning_Love

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    0
    Für Hertha wäre es wohl die einzige Option, aber der VfB hat noch andere.
    Etablierte Spieler haben schon früher gut gespielt. Jetzt müssen die mal nach vorne gehen. Die müssen jetzt sagen, was los ist und wo es hingeht.

    Anscheinend ist die Hierarchie gestört.
     
  8. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Taktik ala Schalke? Der VfB macht genau das schon seit Jahren. Kuranyi, Hinkel, Hildebrand, Hleb, Tiffert, Gentner, Beck, Gomez, Khedira, Tasci, Schieber und andere sind doch genauso erst zu den Leistungsträgern von heute geworden. Allein damit könnte man heute eine erstklassige Erstligamannschaft zusammenstellen.

    Die Entscheidung pro Babbel heute ist ja eigentlich lobenswert, könnte aber auf der anderen Seite auch katastrophale Folgen haben. Aus den verbleibenden vier Spielen sind eigentlich drei Siege Pflicht, ansonsten war dieses Festhalten am Trainer ein Fehler. Nicht auszudenken wenn der Schuss am Samstag gegen Bochum nach hinten losgeht, dann brennt in Stuttgart der Baum.

    Dass die Entscheidung heute von Präsident Staudt verkündet wurde zeigt meiner Meinung nach auch, dass nun Heldt ebenso unter Druck steht und bei Misserfolg im Winter auch gehen müssen wird.