Zwanziger: Keine Bierwerbung mehr?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Holgy, 21 Oktober 2011.

  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Der DFB unterstützt die Aktion "Alkoholfrei Sport genießen" des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Und da ist dem Zwanziger aufgefallen, dass ja Bitburger die Nationalmannschaft sponsort. Das ist dann ja irgendwie widersprüchlich. Daher Zwanziger die Verhandlungen mit Bitburger (sponsort bis zur EM) erst mal auf Eis gelegt. Man überlege.

    Fußball - Newsticker - Nationalmannschaft - DFB-Boss Zwanziger stoppt neuen Biervertrag

    In der Liga sind auch einige Biere als Sponsoren tätig. Rund 300 Mio Euro pumpen die Brauereien in die BuLi. Die Liga hat daher ein wenig Angst, dass Zwanziger ein komplettes Bierwerbeverbot ausruft, um die Jugend zu schützen. Rauball, als Chef der DFL, sprach sich schon mal dagegen aus: "Wir müssen nicht päpstlicher sein als der Papst."

    Fußball - Newsticker - DFL - Bierwerbung: Rauball contra Zwanziger
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. theog

    theog Guest

    Danke chef :hail: Zwanziger gehört in den Ruhestand...:vogel:
     
  4. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Ich finds generell gut dass die Jugend geschützt werden soll, das mal vorweg. ABER auch das Verbot der Zigarettenwerbung vor zig Jahren hat wenig gebracht - wenn ich die Jugendlichen so anschaue in meinem Umfeld, da rauchen eine ganzge Menge die deutlich unter 16 sind. Also mit weniger Bierwerbung schützt man keine Kids.

    Ich finds auch erstmal gut dass der Zwanziger beim Alkohol ansetzt, gilt dieses Suchtmittel doch als salonfähig und Komasaufen bei den Kids ist angesagt - aber ich bin der Meinung die Jugend zu schützen ist in erster Linie mal die Aufgabe der Eltern, die ihre Kinder da schützen und aufklären sollten. Und man schützt die Jugend auch nicht mit Hilfe von Aktionen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Die Eltern müssen aufgeklärt und informiert sein und das ihren Kindern vermitteln.
     
  5. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.811
    Likes:
    2.734
    Ich bin grundsätzlich gegen zuviel Regulierung und Einschränkung. Die Leute können doch selbst entscheiden ob Sie Alkohol trinken oder nicht.

    Oder andersrum, wenn die Bundesliga von z.b. Krombacher präsentiert wird, heißt das ja noch lange nicht, dass ich Alkoholiker werde.

    Es gibt auch sowas wie Selbstverantwortung jedes einzelnen Bürgers. Und Fußball und Bier gehören für viele nun einmal zusammen.

    Denn wenn man das weiterspinnt müsste man auch Nutella Werbung der Nationalelf verbieten, weil viele Deutsche übergewichtig sind, Bluthochdruck haben etc. ...
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    "Es geht in dieser Sache nicht darum, ob Bier, Bratwurst und Fußball zusammengehören. Dass dem so ist, daran hat beim DFB niemand einen Zweifel, auch Dr. Zwanziger nicht. Aber ein gemeinnütziger Verband, der sich einerseits für den Jugendschutz einsetzt und andererseits für Bier wirbt, muss doch in Ruhe darüber nachdenken dürfen, ob dies beides weiterhin miteinander vereinbar ist."

    Sagt DFB-Vize Hans-Dieter Drewitz (Qualle)

    Als Kompromiss könnte man vielleicht Bierhoff rausschmeißen.
     
  7. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.811
    Likes:
    2.734
    :lachweg::top: made my day ...
     
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.128
    Likes:
    3.166
    Unter dem Aspekt vom Drewitz isses doch einfach beantwortet: Nein, passt keinen Meter zusammen.

    Irgendwo muss man halt dann mal die Grenze ziehen.
    Eine PS3-Werbung ("Das CL-Spiel wird Ihnen präsentiert von Sony-PS3") ist ja offensichtlich ok, auch wenn dadurch nicht unbedingt die körperliche Aktivität der Jugend gefördert wird.
    Sprich: Man kriegt für fast jedes Produkt eine negative Seite ans Tageslicht.

    Allerdings leuchtet mir es schon ein, dass Bierkonsum unter 12 Jährigen wahrscheinlich der ungünstigere Fall ist als 'ne Zocker-Runde von Kids vor der PS3. Tatsächlich einschränken können das aber nur, wie die Hexe ja sagte, nicht der DFB sondern die Eltern, die Freunde, die Vertrauenspersonen der Kinder und Jugendlichen.
    Die Frage ist also eher diejenige: Hilft ein Alk-Werbungsverbot diesen Menschen diese Aufgabe wahrzunehmen?

    Meine Antwort: Keine Ahnung.

    Mir persönlich wird der Spaß nicht dadurch genommen, wenn Bitburger nicht werben darf; dann macht's halt Google oder Coca Cola. Is' auch Werbung und nervt genauso.
     
  9. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Was hat Oli dir denn getan :heul:
    Immerhin hat er uns das wichtigste Golden Goal aller Zeiten geschenkt. Das nenne ich vorbildlich.
     
  10. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Wat, wat, wat..?? Der hat doch 'ne Zündung lose, die Hälfte unserer Werbebanden sind mit Lübzer und Kümmerling zu gebombt... :motz:
     
  11. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    ja schon, aber der Name passt nun mal nicht mehr. Er könnte sich natürlich auch in Redbullhoff oder so umbennen, dann bräuchte Zwanziger ihn nicht rausschmeißen.
     
  12. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Das zeigt wie gerne eine die eigene subjektive Wahrnehmung trügen kann. Die BZgA erhebt seit 1979 die Raucher-, Nichtraucherquote von Jugendlichen. Hier ein Auszug der letztjährigen Studie:
    Mit einer Raucherquote von 14,2% und einer Raucherinnenquote von 11,5% werden im Jahr 2010 die niedrigsten Werte des gesamten Beobachtungszeitraums (also seit 1979) erreicht. Insgesamt gesehen rauchen von den 12- bis 17-jährigen Jugendlichen derzeit 12,9% und 1979 waren es 30,2%, 2001 noch 27,5%. Der Anteil rauchender Jugendlicher hat sich in den letzten neun Jahren also mehr als halbiert.

    M.E. leider eine unrealistische Wunschvorstellung. Unterschätzt einerseits den Einfluss von Medien, peer-groups, ... und idealisiert andererseits die Realität vieler Familien.
     
  13. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Ja, schon klar. Werbeverbot, Prävention, Alterskontrolle, pfui Teufel. Soll sich der blöde alles regulierende Staat gefälligst raushalten. Wir sind schließlich alle für uns selbst verantwortlich und ob über entsprechende Maßnahmen ein paar Prozent Jugendlicher mehr vom Rauchen oder Saufen abgehalten werden oder nicht darf ja gefälligst nicht im Vordergrund stehen, wenns um unsere Freiheit geht.

    Mal im Ernst, die Aussage "wenn die Bundesliga von z.b. Krombacher präsentiert wird, heißt das ja noch lange nicht, dass ich Alkoholiker werde" finde ich von jemandem der u.a. mit Werbung sein Geld verdient erstaunlich, impliziert sie doch, dass du Werbung generell für untauglich hältst Konsumverhalten zu beeinflussen.
     
  14. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Mag für dich eine unrealistische Wunschvorstellung sein, in meiner Familie sehen mein Mann und ich uns in der Pflicht unsere Söhne aufzuklären, zu informieren, zu schützen (soweit möglich). Ebenso unsere Eltern, die auch sehr wichtige Bezugspersonen für die Kids sind. Eine Garantie dass das alles so verläuft wie wir es uns vorstellen haben wir natürlich auch nicht. Kinder sind ja keine Maschinen die man wunschgemäß programmieren kann.

    Es ist auch keine Wunschvorstellung dass Eltern diese Aufgabe wahrnehmen müssen, sondern meine Meinung zum Thema. Dass die Realität anders aussieht und nicht alle Eltern dazu in der Lage sind -aus welchen Gründen auch immer- ist mir selbstverständlich bewusst. Nicht umsonst gibt es die verschiedenen Formen von Familien- und Erziehungshilfen, die natürlich auch nur dann fruchten wenn die Familien die Hilfestellungen annehmen.

    Was das Rauchen betrifft, ich weiß nicht mehr wann die Werbung verboten wurde. Wenn es ab 2001 war, dann hat sich ja in den letzten 10 Jahren anhand dieses Verbots wirklich etwas bewegt.
    Danke Gablonz für die Zahlen. Da zeigt sich echt deutlich wie sehr mich mein Eindruck getäuscht hat.
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.128
    Likes:
    3.166
    Beim Rauchen, denk ich, haben sie's auch ganz gut hinbekommen: Zuerst das Werbungsverbot, dann die Sprüche auf den Packungen, dann die stetige Verschärfung des Nichtraucherschutzgesetzes.
    Dazu kam dann eben auch eine Veränderung in der Wahrnehmung des Ganzen: Was früher als cool bzw. Genuß galt, gilt dann heute eben doch als Sucht und verbreitet eher das Bild eines Schwächlings.

    Sagt Euch einer der letzten Schwächlinge.
     
  16. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Vielleicht sind die Zigaretten inzwischen schlichtweg zu teuer geworden für Jugendliche mit wenig Taschengeld.
     
  17. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.128
    Likes:
    3.166
    Kann auch gut sein. 'ne Kiste Bier beim Lidl ist ja dagegen tatsächlich spottbillig und der Billich-Wodka ebenfalls.
     
  18. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Und ich denke dass diese Komasaufen wirklich einen gewissen Cool-Status - warum auch immer.
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.128
    Likes:
    3.166
    Ich glaub nicht, dass die Extrembeispiele des Komasaufens das ganze Problem sind.
    Es langt ja schon auch einfach die Dauergewöhnung an einen bestimmten, konstanten Alkpegel, dass die Zukunft nicht mehr so rosig sein wird.
     
  20. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Nee, die sind vermutlich eher die Spitze des Eisberges. Ich verschwinde jetzt mal in den Statistiken des Netzes zum Thema Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen.
     
  21. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Gute Frage, ob Bierwerbung mittelfirstig auch im Vereinsfussball verboten werden könnte/darf. Bitburger Pils gehört zu den Top-Sponsoren bei Alemannia. Dann wären wir ja noch ärmer dran, als wir das ohnehin schon sind.
     
  22. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Hab ja auch nichts Gegenteiliges behauptet. Natürlich ist das eure verdammte Pflicht, wenn ihr schon Menschlein in die Welt setzt, euch auch angemessen um sie zu kümmern. Was ich mit "unrealistischer Wunschvorstellung" meinte, war die Annahme, dass Eltern (allein) ihren Nachwuchs z.B. vom Rauchen oder Saufen abhalten könnten. Ein gut funktionierendes Elternhaus spielt hier sicherlich eine wichtige Rolle, aber unterschätze die Macht der Medien, der peer-groups, des Gruppendrucks, ... nicht. Und z.B. bei erstgenanntem kann wiederum die Politik Einfluss nehmen. Zu sagen Präventionsangebote, Werbeverbote etc. bringen nichts - alles Sache der Familie -, erscheint mir halt ein wenig "eindimensional".

    Sag ich doch. Ich selbst hab auch geraucht trotz aller Aufklärung, Information, Überzeugungsversuchen meiner Eltern, weils halt cool war und die anderen habens auch gemacht. Als Jugendlicher allerdings nie vor meinen Eltern und immer tunlichst bemüht, dass sie es nicht riechen. Und das nicht aus Angst sondern v.a. aus Respekt ihnen gegenüber und dem immer flauen Gefühl, sie zu enttäuschen. Meine Eltern haben das schon alles gut und richtig und liebevoll gemacht. Geraucht hab ich totzdem. Also sei doch dankbar für jede "flankierende Maßnahme" seitens der Politik und Gesellschaft.

    Nicht dass sie sie wahrnehmen müssen/sollten ist die "idealisierte Wunschvorstellung", sondern dass sie es auch wirklich tun. Aber das schreibst du ja im Folgesatz selbst. Die Realitäten sehen in vielen Familien anders aus und da halte ich es schon auch wieder für die Pflicht der Politik/Gesellschaft hier im Rahmen ihrer Möglichkeiten steuernd einzugreifen. Irgendeiner muss sich dann halt um den Nachwuchs kümmern, wenns die sich Reproduzierenden selbt nicht auf die Reihe kriegen. Noch besser wäre natürlich den unfähigen Eltern selbst zu helfen. Aber - wie du ja schreibst -, funktioniert das halt auch nicht immer.
     
  23. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Denke schon auch, dass die Summe der o.g. Maßnahmen eine wesentliche Bedeutung für den Rückgang hat.
    Und diese veränderte Wahrnehmung hat eben sicherlich u.a. auch mit obigem zu tun.
     
  24. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Meinst du das Ernst?
     
  25. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Meinte ich jetzt auch nicht ganz so dass alles nur Sache der Familie ist, Präventionsangebote sind natürlich wichtig. Da habe ich mich wohl zu eindimensional ausgedrückt. Ich sehe es auch so dass sich irgendeiner dann eben um den Nachwuchs kümmern muss, wenn die leiblichen Eltern es nicht auf die Kette kriegen. Und je vielfältiger die Angebote sind umso besser für die Kids aus den Familien.

    Geraucht habe ich auch, trotz der vielen Infos meiner Eltern, die selbst nie geraucht haben. War aber auch immer mit Kaugummi, Deo, Parfüm usw. bewaffnet um es "geheim" zu halten. Geraucht habe ich vor meinen Eltern als Jugendliche überhaupt nicht (als Erwachsene auch nicht), dazu war mein Respekt zu groß. Angst hatte ich auch nie vor meinen Eltern. Ich hoffe meine Söhne fangen nicht an zu rauchen, aber wie gesagt eine Garantie hat man nicht. Obwohl mein Großer (fast 13) sagt immer, "Er ist Sportler und Sportler rauchen nicht". Wenns so bleibt ist gut.
     
  26. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Ich denke dass das Geld da auch eine kleine Rolle spielt - obwohl an Kippen kommen sie irgendwie immer. Im Notfall wird halt selbst gedreht.
     
  27. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Natürlich spielts Geld eine Rolle. Aber du schriebst ja: "Vielleicht sind die Zigaretten inzwischen schlichtweg zu teuer..." Und so "schlicht" ist es halt mal nicht, sondern deutlich komplexer. Drum meine Nachfrage ob du das Ernst meinst.
    Ein Mosaikstein der Gesamtentwicklung ist bestimmt auch das Werbeverbot, also das "Rausdrängen" aus der öffentlichen Wahrnehmung. Also immer her damit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Oktober 2011
  28. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Ja, das Maßnahmenpaket gegen Rauchen hat gefruchtet wenn man die Gesamtentwicklung sieht. Find ich echt gut dass mich mein Eindruck da getäuscht hat.

    Vielleicht funktioniert es mit dem Alkohol ja auch.
     
  29. theog

    theog Guest

    Jo, Alk verbieten, Nutela verbieten, Chips verbieten, schweinfleisch verbieten...dann setze ich mich freiwillig auf den elektrischen stuhl...
     
  30. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    ...wenn der da noch erlaubt ist...
     
  31. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Dann fass vor deinem Suizid noch einen guten Vorsatz: "Ich möchte noch sinnverstehendes Lesen lernen vor meinem Freitod".

    Hier gehts doch nicht um ein Verbot von Alkohol. :weißnich: