Zahlen für Desinformation?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von wupperbayer, 23 Februar 2007.

  1. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Na, wer würde das gerne machen? Zahlen, sich in der Gewissheit wiegen, dass man dafür auch Qualität geliefert bekommt – nur um dann gezielt(?) desinformiert zu werden?

    Wohl kaum einer. Darum ist das hier auch umso erschreckender:

    NDR-Fernsehen: Highscore durch Vergewaltigung? - Golem.de

    OK, ich habe viele schlechte Sendungen über Computerspiele gesehen, das heißt, eigentlich ausschließlich schlechte. Aber das schlägt dem Fass den Boden aus. Hier geht es nicht um Desinformation durch Unwissen. Das muss man schon wollen, so als Autor.
    Ich frage mich, ob ich diese Art von niedrigstem Boulevardjournalismus, der, noch schlimmer, als „investigativ“ getarnt ist, eigentlich dann auch bei Themen erwarten darf, wo ich mich nicht so auskenne? Das wäre ja ganz toll. Genauso toll, wie es zeigt, dass die GEZ-Gebühren, die ich noch nicht zahle (und, wenn das so weiter geht, auch nie zahlen werde) wirklich fürn Arsch sind, denn Müll kann ich mir auch auf den Privaten reinziehen.
    Zumal der Müll da meist wirklich auf Unwissen der Autoren beruht, nicht auf der eigenen Meinung, die unverhohlen als besonders investigativ zur Schau gestellt wird. Die BILD tut wenigstens nicht so, als sei sie investigativ.

    Aber ich verstehe das schon. Wenn man nicht auf die Computerspiele einschlagen würde, müsste man womöglich auch noch Selbstkritik üben. Und das geht ja mal gar nicht. Das Fernsehen kann nix dafür, dass Jugendliche gewalttätig werden. Natürlich nicht.
    Und genauso wenig kann man Kritik an den Eltern üben, die bilden schließlich die zahlende Kundschaft :vogel:
    Über die Lächerlichkeit der einzelnen „Argumente“ in dem Beitrag gar nicht erst zu reden: Ich kann mir im bösen, bösen Internet auch gleich Propagandafilme wie Jud Süß runterladen, aber nein, Hakenkreuze auf Soldaten sind ja viiiieeel schlimmer :vogel:
    Das mit dem Vergewaltigen war eh Absicht, das wollte der Autor falsch verstehen. Und die Definition von Killerspielen ist so lächerlich, da gehört fast jedes Computerspiel zu. Wie wär's mal mit dem Verbot von Killerfilmen?

    Natürlich wird nicht eine Sekunde darüber nachgedacht, warum es unseren Nachbarländern, die eine wesentlich laschere Prüfung haben, nicht drunter und drüber geht. Liebe Panorama-Pseudojournalisten, wir sind nicht der Nabel der Welt! Und andere Länder haben mit dem Thema irgendwie weniger am Hut.

    Und noch eins: Es spielen nicht nur 12-16-jährige diese Spiele. Ich bin ein erwachsener Mensch, und da soll mich der Staat verdammt noch mal nicht bevormunden, was ich zu spielen habe. Klar, ich kann auch in Österreich einkaufen, aber das ist irgendwie nicht so bequem. Und es schwächt den Einzelhandel.
    Haben diese Propaganda-Experten eigentlich nur den geringsten Hauch einer Ahnung davon, wie viel die Computerspielindustrie in Deutschland jährlich umsetzt? Und wie viele Arbeitsplätze daran hängen? Natürlich nicht. Und eine Ahnung davon, was „freie Meinugsäußerung“ und „Kunstfreiheit“ (jaaa, Computerspiele sind Kunst) eigentlich bedeuten? Wahrscheinlich auch nicht. Das würde ja auch Grundwissen im Thema „Demokratie“ voraussetzen, und das haben zumindest die Interviewten nicht, von den Interviewern weiß ich's nicht.

    Diese Ansicht bekommen die freundlichen Herren und Damen von Panorama jetzt auch noch mal per E-Mail, und zwar fast im Wortlaut.

    Aber nochmal die Frage: Was, wenn das bei anderen Themen mit der Desinformation ebenso der Fall ist? Ich habe mich zwar nie ausschließlich bei einer Quelle informiert, aber ich dachte, dass wenigstens die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender sich noch ein bisschen qualitativ von anderen Fernsehsendern abheben und auch mal mehrere Standpunkte zu Wort kommen lassen. Scheint ja nicht so zu sein.

    @Itchy, falls du darauf antworten solltest: Ich weiß, Journalisten sind wahrscheinlich auch nur Menschen. Trotzdem macht das gezielte Desinformation nicht besser.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Aber das Panorama das Boulevard-Magazin unter den öffentlich-rechtlichen ist, weiß man doch.....

    Aber das ist schon ein starkes Stück, so krass hab ich das auch noch nie mitbekommen. Da geht es nur um Beeinflussung der öffentlichen Meinung. das scheint aber ein allgemeines Problem zu sein, die Frage was bei den Meiden im Mittelpunkt steht: Information oder MeinungsBILDung.

    Leider verschwimmt das auch bei den öffentlich-rechtlichen immer mehr.
     
  4. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Die Frage ist, was die sogenannte öffentliche Menung eigentlich ist bzw. wer sie macht..... Und eigentlich ist das auch wieder keine Frage.....
     
  5. Ilai

    Ilai Well-Known Member

    Beiträge:
    1.362
    Likes:
    1
    Propaganda in dieser Qualität hatten wir in Deutschland vermutlich zuletzt vor 62 Jahren
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Das kommt darauf an, welches Deutschland du meinst.
     
  7. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Panorama hat übrigens „geantwortet“, auch, wenn diese Antwort die Sache noch lächerlicher macht. Klar, es ging um die reine Information :suspekt: Darum ja auch diese Anmoderation und diese Kommentare aus dem Off (PDF). Jetzt haben sie's schon verbockt, jetzt stehen sie nicht mal dazu :vogel:

    Interessant dazu der Heise-Artikel (der nicht so eindeutig wie der Golem-Artikel Stellung bezieht), wo auch auf Beschwerden beim Presserat hingewiesen wird. Das ist zwar alles ganz schön, aber halbierte Einschaltquoten und einige GEZ-Abmeldungen würden wohl eher Wirkung zeigen.

    Oder, wie jemand im Heise-Forum (das bei dem Beitrag auch zu empfehlen ist) empfiehlt: An den Intendanten und die Grünen bzw. die FDP im Presserat des NDR schreiben – die dürften sich am ehesten für so was interessieren.

    Blöd nur für Panorama (sollte man die Sendung in Scheuklappe umbenennen?), dass es doch mehr Computerspieler gibt als gedacht :finger:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  8. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Die Frage ist doch viel mehr: Wie kann man dem entgegenwirken?

    Panorama ist ne Sauerei sondersgleichen! Und das nicht erst seit diesem Bericht. Was will man aber machen, solange es die Daumenbrechergesellschaft GEZ gibt?

    Logisch waere es, einzelne Senderpakete zu verkaufen, dann muessten die Drecks Privaten nämlich genau so sehen, wo sie ihre Kundschaft herbekommen und die sogenannten öffentlich-rechtlichen würden dann (vielleicht) wieder für Qualität stehen, was sie aktuell nur bei den Nachrichten-Sendungen tun.
     
  9. kopstand

    kopstand Member

    Beiträge:
    45
    Likes:
    0
    Dann will ich mal wieder, wie schon in D-I eine Lanze für die GEZ brechen... :zwinker:
    Die GEZ ist lediglich die GebührenEinzugsZentrale und hat mit den Programmen oder gar mit dem Inhalt überhaupt nichts zu tun. Wenn schon müsste man sich über Sender oder wenn es generell geht, gegen den Rundfunkstaatsvertrag wenden.

    Mag kleinkariert klingen, ist aber so :zwinker: Weiterhin zahlt man mit der Gebühr auch nicht für Qualität o.ä., es ist genau dafür da es nicht wie vor 60 Jahren nur Propaganda gibt oder der Staat das zeigt, was er zeigen möchte.

    Gut, ich habe den "Bericht" auch gesehen und fast dabei gekotzt, aber, dass ist das schöne an unserem Systems, es gibt möglichkeiten dagegen Vorzugehen, Kommentare oder Richtigstellung zu verlangen (die dann auch Ausgestrahlt wird).

    Jetzt stellt euch das mal ohne dieses System vor... glaubt ihr das überhaupt die Protestes jemanden Interessieren würde?.... Ich glaube auch nicht.

    Und deshalb kann ich auch nur jedem Empfehlen die Gebühr zu zahlen, wenn er nicht will das wir z.B. usa-verhältnisse haben...
     
  10. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    kopstand
    Dem stimme ich mal zu, damit das nicht untergeht.

    Was die Desinformation durch weite Teile der Medien angeht: Dazu habe ich gerade in einem anderen (nicht uninteressanten) Zusammenhang eine Einschätzung zu einer Entwicklung des sogenannten "Journalismus" gelesen, die mir seit einigen Jahren besonders in der Sportberichterstattung auf den Geist geht: "schlimmer (...) sind die geistigen Zwangsjacken, die sich der Journalismus selber anzieht: Zu beklagen ist eine Tendenz zur Vermischung von Information und Unterhaltung. Zu beklagen ist die Vermischung von Journalismus und PR. Zu beklagen ist die Verquickung von Journalismus und Wirtschaft - die Tatsache also, dass sich immer mehr Journalisten zu Büchsenspannern und Handlangern von Wirtschaftslobbys machen lassen. Mittlerweile gibt es Medienpreise für "Kritischen Journalismus". Kritischer Journalismus - das sollte eigentlich eine Tautologie sein, ist es aber nicht."
    Die Vermixung mit PR ist das, was wir im Zusammenhang mit den Computerspielen erleben. Die mit Unterhaltung und Wirtschaft hat im Sport unseligen Einzug gehalten.

    den Artikel zu dem Zitat gibt's hier: