Wollt Ihr alle nichts verkaufen?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von faceman, 13 Dezember 2010.

  1. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Genau die mein ich ja.
    Irgendwelche Oma, die erst ihre Brille rauskramen: "ähh kleinen Moment, wo ist sie denn?"
    "Ach ja, junge Frau (an der Kasse sitzt eine ca. 60 jährige) ich glaub ich habs passend" dann wird erneut das Brillenetui rausgekrammt. Nach ca. 5 Minuten merken sie, dass das was sie in der Hand haben - nicht die Geldbörse ist. Dann wird erneut in der Handtasche rumgewusselt bis sich zwischen alten Taschentüchern und den Dritten Zähnen endlich das Portemonnaie findet.
    Das rumkramen dauert auch eine halbe Ewigkeit, bis Ömerken endlich gemerkt hat, das ihr kleingeld doch nicht reicht und sie die 19,99€ wohl über mit einem 20€ bezahlen muß.

    Dabei werde ich halt wahnsinnig, wenn ich dann an der Kasse dahinter stehe.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Hier in NZ zahlt man praktisch nur noch elektronisch, und zwar entweder mit der Kredit- oder der normalen Kontokarte, die man sonst auch zum Abheben braeuchte. An jeder Kasse - egal ob in Supermarkt, Kneipe, Kiosk oder sonstwo - gibt es einen kleinen handlichen Apparillo, bei welchem man die Karte einfach durch einen Schlitz zieht und anschliessend seine Geheimnummer eintippt. Fertig. Noch netter ist, dass man sich so vom Verkaeufer auch Cash rausgeben lassen kann, wenn man mal welches braucht. An das System hab ich mich schlagartig gewoehnt, und seitdem besteht mein Bargeld aus einem 20$-Schein, den ich nur fuer Notfaelle wie z.B. Busfahrten dabei habe. Ich finde das absolut genial. Ausserdem geht das auch alles viel schneller als das Zahlen mit Bargeld.

    Nutzt man die Kontokarte, dann wird das Geld uebrigens direkt vom Konto abgebucht, und taucht dort eben auch als Vorgang auf. Wenn man will, dann hat man so sogar einen viel besseren Ueberblick darueber, wann und wo man sein Geld nun tatsaechlich ausgegeben hat, als wenn man nur weiss, dass man an einem bestimmten Tag mal einen bestimmten Betrag aus dem Geldautomaten gelassen hat.
     
  4. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.147
    Likes:
    3.172
    Lächerlich, als ob 50% der Menschen vor Dir in Deinem Supermarkt Menschen wären, die kein Geld abzählen könnten. Ausserdem: Zeig mir an wievielen Kassen 60 Jährige sitzen...

    Polemik hurra.
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.147
    Likes:
    3.172
    Komplett nachvollziehbar, denn auch der 5,- Zahler bei 1,64 "nervt" - nur ist keine EC-Verbindung in D'land so schnell wie derjenige, der eben die 1,64 dem Menschen an der Kasse hinlegt.

    Was soll's auch. Mich nerven ja schon Supermärkte jeder Klasse, egal ob Tengelmann, Real, Penny, Aldi, Lidl. Money for nothing, ah, halt Albrecht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Dezember 2010
  6. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    geht schneller als zahlen mit bargeld? bis hier der kassenbon aus dem automaten kommt und der kunde unterschrieben hat, da habe ich 3 mal bar bezahlt und das wechselgeld entgegengenommen. so eine kleine auftragspauschale wäre mal nett, dann würde nicht jeder den betrieb aufhalten, weil er einen 0,79€ artikel mit karte bezahlt.

    tanken und größere anschaffungen (elektrogeräte etc ...) zahle ich mit ec karte, ansonsten gilt bargeld. und ich suche mein kleingeld wie gesagt nicht erst zusammen, nachdem mir die verkäuferin den preis genannt hat.
     
  7. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Man muss ja nichts unterschreiben (ausser in wenigen Supermarkten, wenn man zusaetzlich noch Bargeld will). Das Ganze laeuft so ab: Der Verkaeufer fragt, wie man zahlen will (wenn er Deine Kontokarte nicht eh schon gesehen hat, mit der Du sichtbar rumwedelst), man sagt EFTPOS (so heisst das System), dann tippt der Verkaeufer noch kurz die Zahlungsoption ein und gibt somit das EFTPOS-Geraet frei. Da zieht man dann seine Karte durch 'nen Schlitz, waehlt die Art des Kontos (Credit oder Cheque), gibt seine 4-stellige PIN ein und ist fertig. Dann muss man noch kurz auf die Bestaetigung der Transaktion warten, woraufhin der Einkaufsbon gedruckt wird. Letzteres dauert am laengsten, wuerde ich sagen.

    Das System funktioniert hier (und Australien) deshalb so gut, weil die Landesgrenzen so klar definiert sind und es auch nicht so wahnsinnig viele verschiedene Banken gibt. Ich denke, dass es aufwaendiger waere, ein aehnlich effizientes System in Deutschland aufzuziehen. Wiki meint dazu uebrigens:

    "EFTPOS is highly popular in New Zealand, with more debit card terminals per head of population than any other country, and being used for about 60% of all retail transactions. According to the largest EFTPOS network provider, "New Zealanders use EFTPOS twice as much as any other country.""

    Bin jetzt eher ueberrascht ueber die nur 60%.
     
  8. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Hab ich irgendetwas von 50 oder über 50% geschrieben?? :gruebel:
     
  9. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Ein bisschen mehr Verständnis für ältere Mitbürger wäre vielleicht manchmal angebracht. Und 5 Minuten dauert es sicher nicht. Ich finde ja auch immer die Leute lustig, die ne halbe Stunde einkaufen und dann an der Kasse nicht 2 Minuten warten können und gleich den nächsten Kassierer rufen wenn vor ihnen 2 Leute stehen.
     
  10. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Habe ich ja, ich bin auch sicher nicht der Typ, der dann sagt: "Ey Oma, gehts nicht schneller - wenn Du das nicht gebacken kriegst, geh doch ins Altersheim." Ich sage nur, das es nervt.
    Ich merke es doch selber ab meiner Oma, ich gehe zwar nicht mit ihr Einkaufen - aber wenn Du dort 2 Stunden zu Besuch bist, erzählt sie Dir 10 mal, was sie heute zum Essen gemacht hat, wer in den letzten Tagen angerufen hat, woran Opa gestorebn ist, das ihr jetzigen Bekannter und mein Opa gemeinsam in eine Klasse gegangen sind, .... - und nein das ist nicht (!!!!) übertrieben. :suspekt:
    Meine Tante geht übrigens wohl öfters mit Oma einkaufen und dort läuft es wohl so ähnlich wie oben beschrieben (nicht ganz so extrem). Mein Vater ist ein mal (!!) mit ihr Einkaufen gefahren - sein Kommentar "nie wieder!!" :nene:
     
  11. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Ja und? Die Dame macht das sicher nicht absichtlich oder gar um dich zu ärgern. ;)
     
  12. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754


    :D
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9 September 2013
  13. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Es nervt trotzdem, aber man hat es einfach hinzunehmen, wenn man mal von der frechen Rentnerin absieht, die am Feierabend einkauft, an der Schlange wie selbstverständlich vorbeirennt und die erste Person fragt, ob man "ma eben" das eine Teil bezahlen könne.

    Aber das ist nicht das Thema. Das Thema ist, dass auf Barzahlung angewiesene Unternehmen die Zahlung mit einem 100er verweigern.

    Offen gestanden: Bei einem Unternehmen wie Bauhaus dürfte es noch nicht einmal Protest geben, wenn man einen Pinsel vom Grabbeltisch für € 0,79 bezahlen will.

    Ich find's ebenfalls dreist.
     
  14. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Lass mich raten. Neuseeland ist das Land, in dem es am wenigsten "Trinkgeld" gibt. ;)
     
  15. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    In dem man was?? :gruebel:


    :D
     
  16. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.005
    Likes:
    3.751
    Vielleicht ist das dort auch wie in den USA geregelt, wo 15% "tip" praktisch obligatorisch sind, zumindest in Restaurants.
     
  17. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    15%??? alter knauser. :D 20% sind eher die regel.

    @schröder

    man kann auch trinkgeld geben, wenn man mit kreditkarte zahlt.
     
  18. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.005
    Likes:
    3.751
    Dann hat sich da in den letzten 10-12 Jahren was geändert. Wir bekamen damals immer exakt 15% auf die Rechnungen abgebucht.
     
  19. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Das weiß ich. Aber ich glaub halt, das man bei Barzahlung eher dazu bereit ist. Und sei es nur, um bei "krummen" Beträgen nicht soviel Rück-Münzgeld mitnehmen zu müssen.
     
  20. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    die haben automatisch 15% draufgeschlagen??? ich glaube da wurdet ihr kräftig beschissen :D normal kriegst du die rechnung, trägst den "tip" ein, rechnest den gesamtbetrag aus und gut isses. einen fixen zusatzbetrag habe ich dort noch nie gesehen.

    ich glaube eher das gegenteil. wenn du auf den betrag 10% draufschlägst, kommst du meistens auf einen krummen betrag und viele runden doch eher ab und nicht auf.

    ich finde wenn die bedienung nett ist, darf sie auch gerne mehr als 10% bekommen :)
     
  21. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Wer rechnet denn mit 10 %? Ich runde meist auf den nächsten vollen 5er (oder bei größeren Beträgen halt `n 5 obendrauf) auf, eben wegen des Münzgelds. Ist der reguläre Betrag 25,80 hat die Bedienung Glück gehabt, bei 27,80 eher Pech (natürlich geb ich bei 29,90 dann 35). Egal, wieviel % das dann sind.

    Ich mein, wenn du mit Karte zahlst, ist die Bereitschaft, überhaupt Trinkgeld zu geben, eher geringer als bei Barzahlung. Weil diese Motivation dann wegfällt und es insgesamt mehr Umstände macht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Dezember 2010
  22. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    In NZ gibt man kein Trinkgeld. Eine Ausnahme macht man bestenfalls in besonders vornehmen Lokalen, was ich fuer total bescheuert halte. In Australien wird uebrigens genauso verfahren.
     
  23. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.005
    Likes:
    3.751
    Nene, das konnte man auch ablehnen, es wurde wohl immer stillschweigend um Zustimmung gebeten, aber überall hieß es, das sei halt so üblich. Deshalb haben das auch Leute gezahlt, die ich kannte und die dort wohnten.
     
  24. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    das ist schon im ansatz falsch: tipp gibts, wenn man der bedienung anerkennung zollt.
     
  25. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    welche umstände?
    wenn du mit der karte zahlst und den tip dazu rechnest, geht der tip meist an den inhaber, in den seltensten fällen gibt der inh. den tip nach zahlungseingang an die bedienung weiter.

    also zahlst du mit karte und legst in bar einen betrag als tip dazu.
     
  26. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Kann man so machen. Voraussetzung ist dann aber, dass man überhaupt Bargeld mit sich führt. Und wenn überall mit Plastik bezahlt wird, sieht`s damit eher mau aus.